[ - Collapse All ]
hintansetzen  

hint|ạn|set|zen <sw. V.; hat> (geh.): zurücksetzen, vernachlässigen; unbeachtet, unberücksichtigt lassen.
hintansetzen  

hint|ạn|set|zen
hintansetzen  

ausklammern, auslassen, außer Acht/Betracht lassen, beiseitelassen, benachteiligen, fortlassen, hinwegsehen, übergehen, überspringen, unbeachtet/unberücksichtigt lassen, unterordnen, vernachlässigen, zurücksetzen, zurückstellen; (geh.): hintanstellen, hinwegblicken; (ugs.): weglassen; (nordd.): außen vor lassen; (landsch.): hinwegschauen.
[hintansetzen]
[setze hintan, setzst hintan, setzt hintan, setzen hintan, setzte hintan, setztest hintan, setzten hintan, setztet hintan, setzest hintan, setzet hintan, setz hintan, hintangesetzt, hintansetzend, hintanzusetzen]
hintansetzen  

hint|ạn|set|zen <sw. V.; hat> (geh.): zurücksetzen, vernachlässigen; unbeachtet, unberücksichtigt lassen.
hintansetzen  

[sw.V.; hat] (geh.): zurücksetzen, vernachlässigen; unbeachtet, unberücksichtigt lassen.
hintansetzen  

v.
<V.t.; hat; fig.; geh.> vernachlässigen, zurücksetzen; unbeachtet, unberücksichtigt lassen
[hint'an|set·zen]
[setze hintan, setzst hintan, setzt hintan, setzen hintan, setzte hintan, setztest hintan, setzten hintan, setztet hintan, setzest hintan, setzet hintan, setz hintan, hintangesetzt, hintansetzend, hintanzusetzen]