[ - Collapse All ]
hintenherum  

hịn|ten|he|rum <Adv.> (ugs.):

1.a) hinten um etw. herum, um die hintere Seite herum: der Gast kam h. (durch den Hintereingang);

b)(verhüll.) um das Gesäß herum, in der Gegend des Gesäßes: sie ist h. fülliger geworden.



2.heimlich [u. illegal], auf versteckte Weise, auf Umwegen: etw. h. bekommen.
hintenherum  

hịn|ten|he|r|um
hintenherum  

geheim, heimlich, hinter den Kulissen, hinter jmds. Rücken, im Geheimen/Verborgenen, insgeheim, unter der Hand, verborgen, versteckt, verstohlen; (bildungsspr.): diskret; (ugs.): klammheimlich, schwarz; (veraltet): klandestin.
[hintenherum]
hintenherum  

hịn|ten|he|rum <Adv.> (ugs.):

1.
a) hinten um etw. herum, um die hintere Seite herum: der Gast kam h. (durch den Hintereingang);

b)(verhüll.) um das Gesäß herum, in der Gegend des Gesäßes: sie ist h. fülliger geworden.



2.heimlich [u. illegal], auf versteckte Weise, auf Umwegen: etw. h. bekommen.
hintenherum  

Adv. (ugs.): 1. a) hinten um etw. herum, um die hintere Seite herum: der Gast kam h. (durch den Hintereingang); b) (verhüll.) um das Gesäß herum, in der Gegend des Gesäßes: sie ist h. fülliger geworden. 2. heimlich [u. illegal], auf versteckte Weise, auf Umwegen: etw. h. bekommen.
hintenherum  

hintenherum, hinterrücks
[hinterrücks]
hintenherum  

adv.
<auch> 'hin·ten·he·rum <Adv.> um die hintere Seite; <fig.; umg.> heimlich, auf versteckte Weise, auf Umwegen; Waren ~ bekommen <fig.; umg.> über das Kontingent hinaus, heimlich und illegal, im Schwarzhandel; wenn die vordere Tür geschlossen ist, gehen Sie bitte ~; nach Ladenschluss ~ kommen durch die Hintertür;
['hin·ten·her·um,]