[ - Collapse All ]
Hinterbänkler  

Hịn|ter|bänk|ler, der; -s, - [wohl nach der (unzutreffenden) Vorstellung, dass die unbedeutenderen Abgeordneten im Parlament weiter hinten sitzen; vgl. engl. backbencher = unbedeutender Abgeordneter (der nicht zur Regierung od. zum Schattenkabinett der Opposition gehört)]:
a)jmd., der auf der Hinterbank (a) sitzt;

b)(Parl. Jargon abwertend) Abgeordneter, der im Parlament nicht hervortritt.
Hinterbänkler  

Hịn|ter|bänk|ler (wenig einflussreicher Parlamentarier [der auf einer der hinteren Bänke sitzt])
Hinterbänkler  

Hịn|ter|bänk|ler, der; -s, - [wohl nach der (unzutreffenden) Vorstellung, dass die unbedeutenderen Abgeordneten im Parlament weiter hinten sitzen; vgl. engl. backbencher = unbedeutender Abgeordneter (der nicht zur Regierung od. zum Schattenkabinett der Opposition gehört)]:
a)jmd., der auf der Hinterbank (a) sitzt;

b)(Parl. Jargon abwertend) Abgeordneter, der im Parlament nicht hervortritt.
Hinterbänkler  

n.
<m. 3; abwertend> wenig einflussreiches Parlamentsmitglied [nach seinem Platz auf einer der hinteren Bänke]
['Hin·ter·bänk·ler]
[Hinterbänklers, Hinterbänklern, Hinterbänklerin, Hinterbänklerinnen]