[ - Collapse All ]
Hinterbein  

Hịn|ter|bein, das: eins der beiden hinteren Beine (bei Tieren): der Hund hebt an jedem Baum das H.;

*sich auf die -e stellen/setzen (ugs.; sich wehren, sich widersetzen, sich sträuben, Widerstand leisten. sich Mühe geben, sich anstrengen: wenn er versetzt werden will, muss er sich auf die -e setzen; übertragen von der Verteidigungs- bzw. Angriffsstellung vierbeiniger Tiere wie z. B. des Pferdes od. des Bären).
Hinterbein  

Hịn|ter|bein (bei Tieren)
Hinterbein  

Hịn|ter|bein, das: eins der beiden hinteren Beine (bei Tieren): der Hund hebt an jedem Baum das H.;

*sich auf die -e stellen/setzen (ugs.; sich wehren, sich widersetzen, sich sträuben, Widerstand leisten. sich Mühe geben, sich anstrengen: wenn er versetzt werden will, muss er sich auf die -e setzen; übertragen von der Verteidigungs- bzw. Angriffsstellung vierbeiniger Tiere wie z. B. des Pferdes od. des Bären).
Hinterbein  

n.
<n. 11> hinteres Bein (von Vierfüßern); Ggs Vorderbein; sich auf den ~en aufrichten, sich auf die ~e stellen (Tier); sich auf die ~e stellen <fig.> Widerstand leisten, sich widersetzen, sich aufbäumen gegen etwas;
['Hin·ter·bein]
[Hinterbeines, Hinterbeins, Hinterbeine, Hinterbeinen]