[ - Collapse All ]
Hinterhalt  

Hịn|ter|halt, der; -[e]s, -e [mhd. hinderhalt]:

1.Ort, an dem jmd. in feindlicher Absicht auf jmd. anderen lauert: im H. liegen; Schüsse aus dem H.; jmdn. in einen H. locken; in einen H. geraten; jmdn. aus dem H. überfallen; aus dem, im H. (Sport; aus, in nur scheinbar ungefährlicher Position, aus der heraus eine überraschende Aktion erfolgt);

*im H. haben (ugs.; in Reserve haben).


2.<o. Pl.> (veraltet) a)Zurückhaltung;

b)Rückhalt.

Hinterhalt  

Hịn|ter|halt, der; -[e]s, -e
Hinterhalt  

Falle, Netz, Schlinge.
[Hinterhalt]
[Hinterhaltes, Hinterhalts, Hinterhalte, Hinterhalten]
Hinterhalt  

Hịn|ter|halt, der; -[e]s, -e [mhd. hinderhalt]:

1.Ort, an dem jmd. in feindlicher Absicht auf jmd. anderen lauert: im H. liegen; Schüsse aus dem H.; jmdn. in einen H. locken; in einen H. geraten; jmdn. aus dem H. überfallen; aus dem, im H. (Sport; aus, in nur scheinbar ungefährlicher Position, aus der heraus eine überraschende Aktion erfolgt);

*im H. haben (ugs.; in Reserve haben).


2.<o. Pl.> (veraltet)
a)Zurückhaltung;

b)Rückhalt.

Hinterhalt  

Überfall, Falle, Hinterhalt
[Überfall, Falle]
Hinterhalt  

n.
<m. 1> Versteck, um jmdn. zu überfallen; Falle für den Gegner; aus dem ~ hervorbrechen, hervorstürzen; in einen ~ fallen od. geraten; sich in den ~ legen; im ~ liegen
['Hin·ter·halt]
[Hinterhaltes, Hinterhalts, Hinterhalte, Hinterhalten]