[ - Collapse All ]
hinuntergießen  

hi|nụn|ter|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. nach [dort] unten gießen.


2.(ugs.) hastig, in wenigen Zügen [aus]trinken.
hinuntergießen  

hi|nụn|ter|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. nach [dort] unten gießen.


2.(ugs.) hastig, in wenigen Zügen [aus]trinken.
hinuntergießen  

[st.V.; hat]: 1. nach [dort] unten gießen. 2. (ugs.) hastig, in wenigen Zügen [aus]trinken.
hinuntergießen  

v.
<auch> hi'nun·ter|gie·ßen <V.t. 152; hat> von (hier) oben nach (dort) unten gießen; schnell trinken; er goß/ goss den Wein nur so hinunter; Wasser auf die Straße ~
[hin'un·ter|gie·ßen,]
[gieße hinunter, gießt hinunter, gießen hinunter, goss hinunter, goß hinunter, gossest hinunter, goßt hinunter, gosst hinunter, gossen hinunter, gießest hinunter, gießet hinunter, gösse hinunter, gössest hinunter, gössen hinunter, gösset hinunter, gieß hinunter, hinuntergegossen, hinuntergießend, hinunterzugießen]