[ - Collapse All ]
hinunterziehen  

hi|nụn|ter|zie|hen <unr. V.>:

1. nach [dort] unten ziehen; ziehend hinunterbewegen, -bringen, -befördern <hat>.


2. <ist> a)nach unten, in ein niedrigeres Stockwerk [um]ziehen;

b)nach [dort] unten ziehen, sich stetig fortbewegen: die Bewohner zogen zum Fluss hinunter.



3.<h. + sich> sich bis [dort] unten hinziehen, erstrecken, nach [dort] unten verlaufen <hat>.
hinunterziehen  

hi|nụn|ter|zie|hen <unr. V.>:

1. nach [dort] unten ziehen; ziehend hinunterbewegen, -bringen, -befördern <hat>.


2. <ist>
a)nach unten, in ein niedrigeres Stockwerk [um]ziehen;

b)nach [dort] unten ziehen, sich stetig fortbewegen: die Bewohner zogen zum Fluss hinunter.



3.<h. + sich> sich bis [dort] unten hinziehen, erstrecken, nach [dort] unten verlaufen <hat>.
hinunterziehen  

[unr.V.]: 1. nach [dort] unten ziehen; ziehend hinunterbewegen, -bringen, -befördern [hat]. 2. [ist] a) nach unten, in ein niedrigeres Stockwerk [um]ziehen; b) nach [dort] unten ziehen, sich stetig fortbewegen: die Bewohner zogen zum Fluss hinunter. 3. [h.+ sich] sich bis [dort] unten hinziehen, erstrecken, nach [dort] unten verlaufen [hat].
hinunterziehen  

v.
<auch> hi'nun·ter|zie·hen <V. 287>
1 <V.t.; hat> von (hier) oben nach (dort) unten ziehen; er zog sie mit sich die Treppe hinunter
2 <V.i.; ist; umg.> in eine tiefer gelegene Wohnung umziehen; wir wollen ins Erdgeschoss hinunterziehen, wenn die Wohnung dort frei wird
[hin'un·ter|zie·hen,]
[ziehe hinunter, ziehst hinunter, zieht hinunter, ziehen hinunter, zog hinunter, zogst hinunter, zogen hinunter, zogt hinunter, ziehest hinunter, ziehet hinunter, zöge hinunter, zögest hinunter, zögst hinunter, zögen hinunter, zöget hinunter, zögt hinunter, zieh hinunter, hinuntergezogen, hinunterziehend]