[ - Collapse All ]
hinwegsetzen  

hin|wẹg|set|zen <sw. V.>:

1. über etw. setzen, springen <hat/ist>.


2. <h. + sich> etw., was Beachtung, Berücksichtigung verlangt od. nahelegt, bewusst unbeachtet lassen <hat>: sich über das Gerede der Leute h.
hinwegsetzen  

sich nicht kümmern, unbeachtet/unberücksichtigt lassen, verstoßen, zuwiderhandeln; (schweiz.): sich futieren; (geh.): spotten; (ugs.): sich wegsetzen.
[hinwegsetzen, sich]
[sich hinwegsetzen, setze hinweg, setzt hinweg, setzen hinweg, setzte hinweg, setztest hinweg, setzten hinweg, setztet hinweg, setzest hinweg, setzet hinweg, setz hinweg, hinweggesetzt, hinwegsetzend, hinwegzusetzen, hinwegsetzen sich]
hinwegsetzen  

hin|wẹg|set|zen <sw. V.>:

1. über etw. setzen, springen <hat/ist>.


2. <h. + sich> etw., was Beachtung, Berücksichtigung verlangt od. nahelegt, bewusst unbeachtet lassen <hat>: sich über das Gerede der Leute h.
hinwegsetzen  

[sw.V.]: 1. über etw. setzen, springen [hat/ist]. 2. [h. + sich] etw., was Beachtung, Berücksichtigung verlangt od. nahe legt, bewusst unbeachtet lassen [hat]: sich über das Gerede der Leute h.
hinwegsetzen  

(sich) hinwegsetzen, verstoßen gegen
[verstoßen gegen]
hinwegsetzen  

v.
<V.refl.; hat; fig.> sich über etwas ~ etwas übergehen, bewusst außer Acht lassen; er hat sich über die Anordnung einfach hinweggesetzt
[hin'weg|set·zen]
[setze hinweg, setzt hinweg, setzen hinweg, setzte hinweg, setztest hinweg, setzten hinweg, setztet hinweg, setzest hinweg, setzet hinweg, setz hinweg, hinweggesetzt, hinwegsetzend, hinwegzusetzen]