[ - Collapse All ]
Hirn  

Hịrn, das; -[e]s, -e [mhd. hirn(e), ahd. hirni, eigtl. = Horn; Kopf; Spitze; gehörntes od. geweihtragendes Tier, verw. mit ↑ Horn ]:

1.a)(seltener) Gehirn (1) : das menschliche H.;

b)als Speise verwendetes, zubereitetes Gehirn eines Schlachttieres: morgen gibt es H.



2.(ugs.) Verstand; Kopf (als Sitz der Denkfähigkeit, des Verstandes): ein geschultes H.; sein H. anstrengen; sich das H. zermartern (angestrengt über etw. nachdenken, ohne zu einem Ergebnis zu kommen, ohne eine Lösung zu finden o. Ä.).
Hirn  

Hịrn, das; -[e]s, -e
Hirn  


1. a) Gehirn; (Anat.): Zerebrum; (Med.): Enzephalon.

b) (nordd.): Bregen.

2. Begriffsvermögen, Denkfähigkeit, Denkvermögen, Gehirn, Geist, Intellekt, Verstand, Verstandeskraft; (ugs.): Grips, Grütze, Köpfchen; (ugs. scherzh.): die [kleinen] grauen Zellen.

[Hirn]
[Hirnes, Hirns, Hirne, Hirnen]
Hirn  

Hịrn, das; -[e]s, -e [mhd. hirn(e), ahd. hirni, eigtl. = Horn; Kopf; Spitze; gehörntes od. geweihtragendes Tier, verw. mit ↑ Horn]:

1.
a)(seltener) Gehirn (1): das menschliche H.;

b)als Speise verwendetes, zubereitetes Gehirn eines Schlachttieres: morgen gibt es H.



2.(ugs.) Verstand; Kopf (als Sitz der Denkfähigkeit, des Verstandes): ein geschultes H.; sein H. anstrengen; sich das H. zermartern (angestrengt über etw. nachdenken, ohne zu einem Ergebnis zu kommen, ohne eine Lösung zu finden o. Ä.).
Hirn  

n.
<n. 11> = Gehirn; <fig.; umg.> Verstand, Kopf; sein ~ anstrengen, sich sein ~ zermartern (über) scharf nachdenken, grübeln (über); gebackenes (Kalbs-)~; er hat kein, wenig ~ er ist (ziemlich) dumm;[<ahd. hirni, germ. *herzn-, *hersn-; zu idg. *ker- „Horn, Spitze, Kopf“]
[Hirn]
[Hirnes, Hirns, Hirne, Hirnen]