[ - Collapse All ]
Hitze  

Hịt|ze, die; -, (Fachspr.:) -n [mhd. hitze, ahd. hizz(e)a, zu ↑ heiß ]:

1.sehr starke, als unangenehm empfundene Wärme; hohe Lufttemperatur: eine sengende, brütende, feuchte H.; ein [die] H. abweisender Asbestanzug; bei der H. kann man nicht arbeiten; in dieser H. ist es nicht auszuhalten; den Kuchen bei mäßiger, mittlerer H. (Kochk.; mäßiger, mittlerer Backofentemperatur) backen; nach der großen H. (der Hitzeperiode, Hitzewelle).


2. durch Erregung, Fieber o. Ä. hervorgerufener, mit Blutandrang verbundener Zustand; Empfindung von starker Wärme im Körper od. in einer Körperpartie: eine aufsteigende H.;

*fliegende H. (Med.; plötzliche Hitzewallung[en] im Körper, bes. während des Klimakteriums): sie leidet unter fliegender H.


3.heftige Erregung; Zornesaufwallung: jmdn. in H. bringen;

*in der H. des Gefechts (↑ Eifer ).


4.Zeit der Läufigkeit, Paarungsbereitschaft bei weiblichen Hunden u. Katzen.
Hitze  

Hịt|ze, die; -, Plur. (fachspr.) -n
Hitze  


1. Glut[hitze], hohe Temperaturen, Wärme; (ugs.): Bruthitze, Bullenhitze, Irrsinnshitze; (ugs. emotional verstärkend): Affenhitze, Bombenhitze, Höllenhitze, Mordshitze, Wahnsinnshitze.

2. Blutwallung, Fieberhitze, Hitzewallung; (Med.): Calor, Wallung.

[Hitze]
[Hitzen]
Hitze  

Hịt|ze, die; -, (Fachspr.:) -n [mhd. hitze, ahd. hizz(e)a, zu ↑ heiß]:

1.sehr starke, als unangenehm empfundene Wärme; hohe Lufttemperatur: eine sengende, brütende, feuchte H.; ein [die] H. abweisender Asbestanzug; bei der H. kann man nicht arbeiten; in dieser H. ist es nicht auszuhalten; den Kuchen bei mäßiger, mittlerer H. (Kochk.; mäßiger, mittlerer Backofentemperatur) backen; nach der großen H. (der Hitzeperiode, Hitzewelle).


2. durch Erregung, Fieber o. Ä. hervorgerufener, mit Blutandrang verbundener Zustand; Empfindung von starker Wärme im Körper od. in einer Körperpartie: eine aufsteigende H.;

*fliegende H. (Med.; plötzliche Hitzewallung[en] im Körper, bes. während des Klimakteriums): sie leidet unter fliegender H.


3.heftige Erregung; Zornesaufwallung: jmdn. in H. bringen;

*in der H. des Gefechts (↑ Eifer).


4.Zeit der Läufigkeit, Paarungsbereitschaft bei weiblichen Hunden u. Katzen.
Hitze  

n.
<f.; -; unz.> hohe Temperatur, große Wärme; <fig.> Leidenschaft, starke, <bes.> zornige Erregung, Heftigkeit; ist hier, heute eine ~!; drückende, glühende, tropische ~; einen Kuchen bei schwacher, starker ~ 30 Minuten backen; in ~ geraten <fig.> sich erregen, sich aufregen, zornig werden; in der ersten ~ <fig.> in der ersten Gefühlsaufwallung, in der ersten Erregung; vor ~ umkommen, vor ~ vergehen heftig schwitzen; → a. fliegen, Gefecht; [<ahd. hizz(e)a, germ. *hitjo-; zu idg. *kai-, *ki- „Hitze“]
['Hit·ze]
[Hitzen]