[ - Collapse All ]
hoch  

Hoch, das; -s, -s:

1.Hochruf: auf den Jubilar wurde ein dreifaches H. ausgebracht.


2.(Met.) Hochdruckgebiet: ein H. liegt über Mitteleuropa; sie erlebt gerade ein seelisches H.
1hoch <Adj.; höher, höchste> [mhd. hō(ch), ahd. hōh, eigtl. = gewölbt; nach oben gebogen]:

1.a)von beträchtlicher Höhe, Ausdehnung in vertikaler Richtung: ein hoher Berg; etw. ist h., ragt h. auf; sie trägt hohe Absätze, hohe Schuhe (1. Schuhe mit hohen Absätzen. 2. seltener; Schuhe, die bis über die Knöchel reichen); als Erster h. sein (ugs.; aufgestanden sein);

b)in beträchtlicher Entfernung vom Erdboden [sich befindend o. Ä.]; in großer Höhe: hohe Wolken; h. oben [am Himmel]; die Schwalbe fliegt h.; die Sonne steht h.; ein h. gelegener, noch höher gelegener Ort;

*etw. [nicht so] h., höher hängen (ugs.; etw. [nicht so] wichtig, wichtiger nehmen); jmdm./für jmdn. zu h. sein (ugs.; von jmdm. nicht begriffen werden): was sie da über den Existenzialismus geschrieben hat, ist mir zu h.;

c)an Höhe, Ausdehnung nach oben über den Durchschnitt od. einen Vergleichswert hinausgehend; besonders od. ungewöhnlich weit nach oben ausgedehnt: ein hoher Raum; eine hohe Stirn; ein Mann von hohem Wuchs, hoher Gestalt (geh.; ein großer Mann); h. beladene, h. bepackte Lastträger;

d)in relativ große[r] Höhe; [weit] nach oben; bis [weit] nach oben: mit h. erhobenen Armen; sie hob die Arme h. über den Kopf; die Blasen steigen immer höher; ein h. aufgeschossener (schnell gewachsener großer u. dünner) junger Mann; h. (relativ weit oben im Gesicht) liegende Wangenknochen; nach Hamburg h. (ugs.; nach Norden; orientiert an der aufgehängten Landkarte);

e)<in Verbindung mit Maßangaben nachgestellt> eine bestimmte Höhe aufweisend; sich in einer bestimmten Höhe befindend: ein 1 800 Meter hoher Berg; der Turm ist [zehn Meter] höher als das Haus; der Schnee liegt einen Meter h.; sie kamen sechs Mann h. (ugs.; zu sechst).



2.a)eine große Summe, Menge beinhaltend: eine hohe Summe; hohe Mieten; es herrscht hohe (große) Arbeitslosigkeit; die Preise sind sehr h.; der Gewinn ist nicht höher als im letzten Jahr; h. versichert (auf eine hohe Summe versichert) sein; h. verlieren (mit großer Punktzahl verlieren); ein h. besteuertes (mit hohen Steuern belegtes) Einkommen; h. (sehr gut) bezahlte Mitarbeiter; mit einem höher besteuerten Zuschlag; ein h. (sehr gut) bezahlter, h. dotierter Posten; h. dosierte Penizillingaben; sie hat eine höher bezahlte Stellung, einen höher dotierten Posten angenommen; ein h. verschuldetes (mit hohen Schulden belastetes) Unternehmen;

*zu h. gegriffen sein (zahlenmäßig, mengenmäßig zu hoch geschätzt, überschätzt sein): die Zahl der Beteiligten ist sicher zu h. gegriffen; wenn es/wenns h. kommt (ugs.; höchstens);

b)einen Wert im oberen Bereich einer [gedachten] Skala kennzeichnend: hohes Fieber; der Blutdruck ist zu h.



3.a)zeitlich in der Mitte, auf dem Höhepunkt stehend: im hohen Mittelalter; es ist hoher Sommer;

b)zeitlich weit vorgeschritten: ein hohes Alter erreichen; bis h. ins 18. Jahrhundert; sie war h. in den achtzig (weit über 80 Jahre alt); es ist höchste Zeit, wenn wir den Zug noch erreichen wollen.



4.in einer Rangordnung, in einer [gesellschaftlichen] Hierarchie oben stehend: ein hoher Offizier; ein hoher Feiertag; eine Sache auf höchster Ebene beraten; sich an höchster Stelle (bei der obersten zuständigen Stelle) beschweren;

*etw. h. und heilig versprechen, versichern (etw. ganz fest, feierlich versprechen, versichern; »hoch« bezieht sich hier auf das In-die-Höhe-Heben der Schwurhand): sie hatte uns h. und heilig versprochen, am nächsten Tag zu kommen.


5.a)in qualitativer Hinsicht von beträchtlicher Höhe, sehr groß: hohe Ansprüche stellen; auf eine höhere Schule gehen; h. gespannte Erwartungen; <subst.:> nach Höherem streben;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr: jmdm. etw. h. anrechnen; jmdn. h. achten, schätzen, verehren; h. gelehrt, h. begabt, höher begabt, h. beglückt sein; h. geschätzte Anwesende; ein h. angesehener, h. geachteter, h. geehrter, h. gelobter Künstler; h. (in hohem Maße) beanspruchte Maschinenteile; ein h. (in hohem Maße) differenziertes, h. kompliziertes System von Zeichen; h. radioaktive Stoffe; h. (in hohem Maße) entwickelte, h. industrialisierte, h. technisierte, h. zivilisierte Länder; die höher entwickelten Städte des Mittelalters; ein h. motivierter Präsident; die h. (in hohem Maße) favorisierte Sportlerin; h. (in hohem Maße) qualifizierte, h. spezialisierte Fachkräfte.



6.(in Bezug auf Töne, Klänge) durch eine große Zahl von Schwingungen hell klingend: eine hohe Stimme.


7.(Math.) Bezeichnung der mathematischen Potenz: zwei h. drei (23).


2hoch <Adv.>: häufig imperativisch od. elliptisch: nach oben, aufwärts, in die Höhe: h., steh auf!
hoch  

Hoch, das; -s, -s (Hochruf; Meteor. Gebiet hohen Luftdrucks)hochhöher (vgl. d.), höchst (vgl. d.)
- bei Hoch und Niedrig (veraltet für bei jedermann)I. Schreibung in Verbindung mit Verben1. Getrenntschreibung:
- hoch sein; es wird [sehr] hoch hergehen
- sie kann [sehr] hoch springen, sie kann höher springen als ihr Bruder; hoch (weit oben) fliegen, hoch (weit hinauf) steigen usw.
- Produkte hoch besteuern
- den Wagen hoch beladen
- jmdn. hoch achten od. hochachten, hoch schätzen od. hochschätzen 2. Zusammenschreibung, wenn »hoch« Verbzusatz ist:
- Zahlen statistisch hochrechnen; hochspringen (Hochsprung betreiben); hochstapeln (etwas vortäuschen)

Das gilt besonders, wenn »hoch« als Richtungsangabe gebraucht wird:
- die Haare hochbinden/hochstecken
- [vor Schreck] hochfahren
- sich [zum Direktor] hocharbeiten
- weil Späne hochfliegen (nach oben fliegen)
- die Ärmel hochkrempeln
- das Fenster hochkurbeln
- an der Mauer hochspringen
- die Treppe hochsteigen
- die Preise, seine Erwartungen, den Klavierhocker hochschrauben, aber ... zu hoch schraubenII. Schreibung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien 1. u. 62:
- ein hoch kompliziertes od. hochkompliziertes Verfahren
- der hoch stehende od. hochstehende Wasserstand; aber hochstehende Personen
- eine hochgestellte Persönlichkeit; eine hochgestellte Zahl
- hochgesteckte Ziele; hochgesteckte Haare
- hoch besteuerte od. hochbesteuerte Einkommen; ein hoch bezahlter od. hochbezahlter Job; hoch dotierte od. hochdotierte Architektinnen; hoch qualifizierte od. hochqualifizierte Akademiker
- ein hochgeschlossenes Kleid2. Zusammenschreibung, wenn »hoch« rein intensivierend gebraucht wird:
- hochanständig (sehr anständig), hochbetagt, hochberühmt, hocherfreut, hochglänzend usw. 3. Zusammenschreibung, wenn das zugrunde liegende Verb zusammengeschrieben wird:
- hochgejagte Motoren
- mit hochgekrempelten Ärmeln4. Zusammenschreibung bei übertragener Bedeutung:
- hochtrabende/hochfliegende Pläne
- hochgestochen redenVgl. hohe

hoch|kant; hochkant stellen; jmdn. hochkant rauswerfen (ugs.)
hoch  


1. Hochruf, Lebehoch; (bildungsspr. veraltend): Vivat.

2. (Met.): Antizyklone, Hochdruckgebiet, Hochdruckzone.

[Hoch]
[Hochs, hoher, hohe, hohes, hohen, hohem, höherer, höher, höhere, höheres, höheren, höherem, höchster, höchste, höchstes, höchsten, höchstem, höcht]
1. aufragend; (geh.): emporragend; (emotional): haushoch, turmhoch.

2. beachtlich, beträchtlich, drastisch, einschneidend, empfindlich, enorm, entscheidend, erheblich, fühlbar, gehörig, gewaltig, gigantisch, hart, immens, merklich, nachhaltig, schwer, schwerwiegend, schmerzlich, spürbar, stattlich, tief greifend; (geh.): erklecklich, unermesslich; (bildungsspr.): exorbitant, gravierend; (ugs.): anständig, deftig, gepfeffert; (salopp): gesalzen; (ugs. emotional): kolossal; sagenhaft.

3. glockenhell, glockenrein, hell, hoch klingend, silberhell; (dichter.): silbern.

4. sehr.

[1hoch]
[Hochs, hoher, hohe, hohes, hohen, hohem, höherer, höher, höhere, höheres, höheren, höherem, höchster, höchste, höchstes, höchsten, höchstem, höcht]

aufwärts, herauf, hinauf, in die Höhe, nach oben; (geh.): empor, hinan; (ugs.): rauf; (landsch., bes. südd.): 'nauf; (bayr., österr.): aufi; (bayr., österr. mundartl.): aufa.
[2hoch]
[Hochs, hoher, hohe, hohes, hohen, hohem, höherer, höher, höhere, höheres, höheren, höherem, höchster, höchste, höchstes, höchsten, höchstem, höcht]
hoch  

Hoch, das; -s, -s:

1.Hochruf: auf den Jubilar wurde ein dreifaches H. ausgebracht.


2.(Met.) Hochdruckgebiet: ein H. liegt über Mitteleuropa; sie erlebt gerade ein seelisches H.
1hoch <Adj.; höher, höchste> [mhd. hō(ch), ahd. hōh, eigtl. = gewölbt; nach oben gebogen]:

1.
a)von beträchtlicher Höhe, Ausdehnung in vertikaler Richtung: ein hoher Berg; etw. ist h., ragt h. auf; sie trägt hohe Absätze, hohe Schuhe (1. Schuhe mit hohen Absätzen. 2. seltener; Schuhe, die bis über die Knöchel reichen); als Erster h. sein (ugs.; aufgestanden sein);

b)in beträchtlicher Entfernung vom Erdboden [sich befindend o. Ä.]; in großer Höhe: hohe Wolken; h. oben [am Himmel]; die Schwalbe fliegt h.; die Sonne steht h.; ein h. gelegener, noch höher gelegener Ort;

*etw. [nicht so] h., höher hängen (ugs.; etw. [nicht so] wichtig, wichtiger nehmen); jmdm./für jmdn. zu h. sein (ugs.; von jmdm. nicht begriffen werden): was sie da über den Existenzialismus geschrieben hat, ist mir zu h.;

c)an Höhe, Ausdehnung nach oben über den Durchschnitt od. einen Vergleichswert hinausgehend; besonders od. ungewöhnlich weit nach oben ausgedehnt: ein hoher Raum; eine hohe Stirn; ein Mann von hohem Wuchs, hoher Gestalt (geh.; ein großer Mann); h. beladene, h. bepackte Lastträger;

d)in relativ große[r] Höhe; [weit] nach oben; bis [weit] nach oben: mit h. erhobenen Armen; sie hob die Arme h. über den Kopf; die Blasen steigen immer höher; ein h. aufgeschossener (schnell gewachsener großer u. dünner) junger Mann; h. (relativ weit oben im Gesicht) liegende Wangenknochen; nach Hamburg h. (ugs.; nach Norden; orientiert an der aufgehängten Landkarte);

e)<in Verbindung mit Maßangaben nachgestellt> eine bestimmte Höhe aufweisend; sich in einer bestimmten Höhe befindend: ein 1 800 Meter hoher Berg; der Turm ist [zehn Meter] höher als das Haus; der Schnee liegt einen Meter h.; sie kamen sechs Mann h. (ugs.; zu sechst).



2.
a)eine große Summe, Menge beinhaltend: eine hohe Summe; hohe Mieten; es herrscht hohe (große) Arbeitslosigkeit; die Preise sind sehr h.; der Gewinn ist nicht höher als im letzten Jahr; h. versichert (auf eine hohe Summe versichert) sein; h. verlieren (mit großer Punktzahl verlieren); ein h. besteuertes (mit hohen Steuern belegtes) Einkommen; h. (sehr gut) bezahlte Mitarbeiter; mit einem höher besteuerten Zuschlag; ein h. (sehr gut) bezahlter, h. dotierter Posten; h. dosierte Penizillingaben; sie hat eine höher bezahlte Stellung, einen höher dotierten Posten angenommen; ein h. verschuldetes (mit hohen Schulden belastetes) Unternehmen;

*zu h. gegriffen sein (zahlenmäßig, mengenmäßig zu hoch geschätzt, überschätzt sein): die Zahl der Beteiligten ist sicher zu h. gegriffen; wenn es/wenns h. kommt (ugs.; höchstens);

b)einen Wert im oberen Bereich einer [gedachten] Skala kennzeichnend: hohes Fieber; der Blutdruck ist zu h.



3.
a)zeitlich in der Mitte, auf dem Höhepunkt stehend: im hohen Mittelalter; es ist hoher Sommer;

b)zeitlich weit vorgeschritten: ein hohes Alter erreichen; bis h. ins 18. Jahrhundert; sie war h. in den achtzig (weit über 80 Jahre alt); es ist höchste Zeit, wenn wir den Zug noch erreichen wollen.



4.in einer Rangordnung, in einer [gesellschaftlichen] Hierarchie oben stehend: ein hoher Offizier; ein hoher Feiertag; eine Sache auf höchster Ebene beraten; sich an höchster Stelle (bei der obersten zuständigen Stelle) beschweren;

*etw. h. und heilig versprechen, versichern (etw. ganz fest, feierlich versprechen, versichern; »hoch« bezieht sich hier auf das In-die-Höhe-Heben der Schwurhand): sie hatte uns h. und heilig versprochen, am nächsten Tag zu kommen.


5.
a)in qualitativer Hinsicht von beträchtlicher Höhe, sehr groß: hohe Ansprüche stellen; auf eine höhere Schule gehen; h. gespannte Erwartungen; <subst.:> nach Höherem streben;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr: jmdm. etw. h. anrechnen; jmdn. h. achten, schätzen, verehren; h. gelehrt, h. begabt, höher begabt, h. beglückt sein; h. geschätzte Anwesende; ein h. angesehener, h. geachteter, h. geehrter, h. gelobter Künstler; h. (in hohem Maße) beanspruchte Maschinenteile; ein h. (in hohem Maße) differenziertes, h. kompliziertes System von Zeichen; h. radioaktive Stoffe; h. (in hohem Maße) entwickelte, h. industrialisierte, h. technisierte, h. zivilisierte Länder; die höher entwickelten Städte des Mittelalters; ein h. motivierter Präsident; die h. (in hohem Maße) favorisierte Sportlerin; h. (in hohem Maße) qualifizierte, h. spezialisierte Fachkräfte.



6.(in Bezug auf Töne, Klänge) durch eine große Zahl von Schwingungen hell klingend: eine hohe Stimme.


7.(Math.) Bezeichnung der mathematischen Potenz: zwei h. drei (23).


2hoch <Adv.>: häufig imperativisch od. elliptisch: nach oben, aufwärts, in die Höhe: h., steh auf!
hoch  

[mhd. ho(ch), ahd. hoh, eigtl.= gewölbt; nach oben gebogen]: I. [Adj.; höher, höchste] 1. a) von beträchtlicher Höhe, Ausdehnung in vertikaler Richtung: ein hoher Berg; etw. ist h., ragt h. auf; sie trägt hohe Absätze, hohe Schuhe (1. Schuhe, die bis über die Knöchel reichen. 2. südd.; Schuhe mit hohen Absätzen); Ü als Erster h. sein (ugs.; aufgestanden sein); b) in beträchtlicher Entfernung vom Erdboden [sich befindend o.Ä.]; in großer Höhe: hohe Wolken; h. oben [am Himmel]; die Schwalbe fliegt h.; die Sonne steht h.; ein h. gelegener, noch höher gelegener Ort; *etw. [nicht so] h., höher hängen (ugs.; etw. [nicht so] wichtig, wichtiger nehmen); jmdm./für jmdn. zu h. sein (ugs.; von jmdm. nicht begriffen werden): was sie da über den Existenzialismus geschrieben hat, ist mir zu h.; c) an Höhe, Ausdehnung nach oben über den Durchschnitt od. einen Vergleichswert hinausgehend; besonders od. ungewöhnlich weit nach oben ausgedehnt: ein hoher Raum; eine hohe Stirn; ein Mann von hohem Wuchs, hoher Gestalt (geh.; ein großer Mann); h. bepackte Lastträger; d) in relativ große[r] Höhe; [weit] nach oben; bis [weit] nach oben: sie hob die Arme h. über den Kopf; die Blasen steigen immer höher; ein h. aufgeschossener (schnell gewachsener großer u. dünner) junger Mann; ein h. gewachsenes junges Mädchen; h. (relativ weit oben im Gesicht) liegende Wangenknochen; Ü nach Hamburg h. (ugs.; nach Norden; orientiert an der aufgehängten Landkarte); e) [in Verbindung mit Maßangaben nachgestellt] eine bestimmte Höhe aufweisend; sich in einer bestimmten Höhe befindend: ein 1800 Meter hoher Berg; der Turm ist [zehn Meter] höher als das Haus; der Schnee liegt einen Meter h.; Ü sie kamen sechs Mann h. (ugs.; zu sechst). 2. a) eine große Summe, Menge beinhaltend: eine hohe Summe; hohe Mieten; es herrscht hohe (große) Arbeitslosigkeit; die Preise sind sehr h.; der Gewinn ist nicht höher als im letzten Jahr; h. verlieren (mit großer Punktzahl verlieren); h. versichert (auf eine hohe Summe versichert) sein; die Preise höher schrauben (kontinuierlich erhöhen); ein h. besteuertes (mit hohen Steuern belegtes) Einkommen; mit einem höher besteuerten Zuschlag; h. (sehr gut) bezahlte Mitarbeiter; ein h. (sehr gut) bezahlter, h. dotierter Posten; h. dosierte Penizillingaben; sie hat eine höher bezahlte Stellung, einen höher dotierten Posten angenommen; ein h. verschuldetes (mit hohen Schulden belastetes) Unternehmen; *zu h. gegriffen sein (zahlenmäßig, mengenmäßig zu hoch geschätzt, überschätzt sein): die Zahl der Beteiligten ist sicher zu h. gegriffen; wenn es/wenns h. kommt (ugs.; höchstens); b) einen Wert im oberen Bereich einer [gedachten] Skala kennzeichnend: hohes Fieber; der Blutdruck ist zu h. 3. a) zeitlich in der Mitte, auf dem Höhepunkt stehend: im hohen Mittelalter; es ist hoher Sommer; b) zeitlich weit vorgeschritten: ein hohes Alter erreichen; bis h. ins 18.Jahrhundert; sie war h. in den achtzig (weit über 80 Jahre alt); es ist höchste Zeit, wenn wir den Zug noch erreichen wollen. 4. in einer Rangordnung, in einer [gesellschaftlichen] Hierarchie oben stehend: ein hoher Offizier; ein hoher Feiertag; eine Sache auf höchster Ebene beraten; sich an höchster Stelle (bei der obersten zuständigen Stelle) beschweren; eine Mitarbeiterin höher gruppieren (einer höheren Lohngruppe zuordnen), höher stufen (auf eine höhere Stufe stellen); ein h. dekorierter (mit zahlreichen Orden ausgezeichneter) Offizier; h. stehende (einen hohen Entwicklungsstand aufweisende) Tiere; h. gestellte Persönlichkeiten; eine geistig h. stehende (sehr gebildete) Dame; höher stehende, höher gestellte Persönlichkeiten; *etw. h. und heilig versprechen, versichern (etw. ganz fest, feierlich versprechen, versichern; ?hoch? bezieht sich hier auf das In-die-Höhe-Heben der Schwurhand): sie hatte uns h. und heilig versprochen, am nächsten Tag zu kommen. 5. a) in qualitativer Hinsicht von beträchtlicher Höhe, sehr groß: hohe Ansprüche stellen; auf eine höhere Schule gehen; h. gespannte Erwartungen; h. gesteckte Ziele; qualitativ h. stehende Erzeugnisse; [subst.:] nach Höherem streben;
Hoch  

Hoch, Hochdruckgebiet
[Hochdruckgebiet]
hoch  

n.
<n. 15> Preisruf, Heilruf, Trinkspruch; <Meteor.> Hochdruckgebiet; ein (dreifaches) ~ auf jmdn. ausbringen; barometrisches ~
[Hoch]
[Hochs, Hoher, Hohe, Hohes, Hohen, Hohem, Höherer, Höher, Höhere, Höheres, Höheren, Höherem, Höchster, Höchste, Höchstes, Höchsten, Höchstem, Höcht]n.
<Adj.; höher, am höchsten>
1 von unten bis oben gemessen, sich nach oben erstreckend, in der Abmessung, Ausdehnung nach oben; in bestimmter Höhe (befindlich); <Mus.> von hoher Schwingungszahl (Ton); <Math.> zur Potenz erhoben; in der Rangordnung weit oben stehend (Beamter, Offizier); <fig.> hervorragend, bedeutend (Ansehen); groß (Gewinn, Verdienst); ~! (Preis-, Heilruf); ein Höherer hat unser Schicksal in der Hand Gott
2 der hohe Adel die obersten Adelsklassen; hohes Alter vorgeschrittenes A.; dort werden hohe Anforderungen gestellt; ein hoher Baum, Berg; Hohe Behörde leitendes Organ der Montanunion; hoher Besuch <umg.; scherzh.> vornehmer B.; das ist höherer Blödsinn <fig.; umg.> das muss man schon fast B., Unsinn nennen; das hohe C das C der zweigestrichenen Oktave; es ist uns eine hohe Ehre; Karfreitag ist ein hoher Feiertag; er hat hohes Fieber, hohe Temperatur; die hohe Frau die Fürstin; höhere Gewalt Naturgewalt(en), Geschehen, das man nicht verhindern kann; <Rechtsw.> Ursache für eine Schädigung, die durch vernünftigerweise zu erwartende Vorsicht nicht abzuwenden ist; das Hohe/ hohe Haus das Parlament; der Hohe/ hohe Herr der Fürst; <scherzh.> jmd., vor dem man Respekt haben muss, sehr anspruchsvoller Mensch; die hohen Herrschaften der Fürst, König usw. u. seine Familie; <umg.; scherzh.> die Vorgesetzten, der Vorgesetzte u. seine Familie; hohe Jagd J. auf Hochwild; Sy Hochjagd; Ggs niedere Jagd; das jagdbare Hochwild selbst; die höheren Klassen die oberen K. der Schule; die oberen gesellschaftlichen Schichten; höheres Lehramt L. für die höhere Schule; vier Mann ~ <scherzh.> insgesamt vier Mann; zu viert; eine hohe Meinung von etwas od. jmdm. haben von etwas od. jmdm. viel halten; das Haus ist zehn Meter ~; eine hohe Persönlichkeit; Hohe Pforte Wohnsitz u. Hof des türkischen Sultans; die türkische Regierung (bis 1924); einen hohen Rang bekleiden; es liegt hoher Schnee; hohe Schuhe Stiefel; Hohe/ hohe Schule bestimmte Art der Dressur des Reitpferdes; <fig.> der Weg zur Kunstfertigkeit, zur vollkommenen Beherrschung einer Kunst; höhere Schule Sch. auf der man das Abitur ablegen kann, Oberschule, Gymnasium; hohe See bewegtes, aufgewühltes Meer; sie schwebt immer in höheren Sphären <umg.; scherzh.> sie hat keinen Wirklichkeitssinn; hohes Spiel gewagtes S., S. mit großem Einsatz; eine hohe Stellung bekleiden, einnehmen;eine hohe Stimme, Stirn haben; das Haus ist fünf Stockwerke ~ das Haus hat fünf S.; eine hohe Strafe erhalten schwere S.; die Hohe Tatra, die Hohen Tauern; höhere Tochter <umg.; veraltet> wohl erzogene T. aus gutem Hause; Höhere/ höhere Töchterschule <schweiz.> Oberschule für Mädchen, Lyzeum; drei Treppen ~ wohnen im dritten Stockwerk, in der dritten Etage wohnen; es ist hohe Zeit es ist dringend (notwendig); er muss hohe Zinsen zahlen
3 anrechnen: ich rechne es Ihnen ~ an, dass Sie das getan haben ich erkenne es sehr an; höher bieten (auf Versteigerungen) das letzte Angebot überbieten, mehr bieten; das Flugzeug fliegt sehr ~; die See geht ~ das Meer ist bewegt, aufgewühlt; 600 dürften nicht zu ~ gegriffen sein es sind sicher nicht weniger als 600; hergehen: dort ging es ~ her dort wurde sehr fröhlich gefeiert; wenn es ~ kommt, muss er 20 Mark zahlen wenn man reichlich rechnet, höchstens, sicher nicht mehr als 20 Mark; er ist so geizig, wenn es ~ kommt, lädt er uns zum Kaffee ein allenfalls, wenn er viel tun will; der Schnee liegt ~; die Herzen schlugen höher alle waren freudig erregt; sein: das ist mir zu ~ <fig.; umg.> das verstehe ich nicht, dazu reichen meine Kenntnisse nicht aus; ~ spielen mit großem Einsatz spielen; die Sonne steht ~ (im Mittag, am Himmel); wer ~ steigt, fällt tief <Sprichw.> wer viel erreicht, kann auch viel verlieren; ein Instrument höher stimmen die Tonhöhe steigern; den Kopf, die Nase ~ tragen eingebildet sein; Preise höher treiben gewaltsam steigern;
4 2 ~ 4 (24) 2 zur 4. Potenz erhoben, die 2 viermal als Faktor genommen, 2 x 2 x 2 x 2; ~ und heilig versprechen ganz fest versprechen; ~ und niedrig/ Hochund Niedrig die Angehörigen der oberen Stände u. das Volk, jedermann;
5 ;dies Haus ist höher als jenes; auf höheren Befehl (hin) handeln auf B. von oben, von vorgesetzter Stelle; auf hoher See auf offener S., auf dem Meer; ist dir der Stuhl ~ genug?; ~ hinaus wollen ein hohes Ziel erreichen wollen; der Handel stand um diese Zeit in hoher Blüte; er warf das Buch in hohem Bogen aus dem Fenster schwungvoll, heftig; in hohem Grade, Maße sehr, beträchtlich; er war schon ~ in den Jahren schon alt; im hohen Norden sehr weit im N. der Erdkugel; er ist ~ in den Sechzigern weit über 60 Jahre alt; Schuhe mit hohen Absätzen; ~ oben am Himmel, in den Bergen sehr weit oben; dieser Tisch ist (nicht) so ~ wie der andere; das Schloss liegt ~ über der Stadt auf einem Berg bei der S.; von hohem Rang; ~ zu Ross <bes. scherzh.> auf dem Pferd, beritten;
6 ;wie ~ ist das Haus?; wie ~ ist der Preis?; wie ~ stehen die Aktien? zu welchem Preis kann man A. kaufen bzw. verkaufen?; wie ~ steht das Thermometer? wie viel Grad zeigt das T.?; [<ahd. hoh, engl. high <germ. *hauha-; zu idg. *keuk- „biegen“]
[hoch]
[hochs, hoher, hohe, hohes, hohen, hohem, höherer, höher, höhere, höheres, höheren, höherem, höchster, höchste, höchstes, höchsten, höchstem, höcht]

n.
<in Zus.; fig.> sehr; <in Zus. mit Verben> → a. empor…, hinauf…
[hoch…]
[hochs, hoher, hohe, hohes, hohen, hohem, höherer, höher, höhere, höheres, höheren, höherem, höchster, höchste, höchstes, höchsten, höchstem, höcht]