[ - Collapse All ]
hochnehmen  

hoch|neh|men <st. V.; hat>:

1.a) in die Höhe halten: die Schleppe h.;

b)vom Boden aufnehmen: sie nahm das Kind hoch (auf den Arm);

c)(landsch.) mit nach oben nehmen: kannst du meinen Koffer mit h.?



2. (ugs.) a)jmdn. auf gutmütige, lustige Weise verspotten: mit dieser Geschichte wollten sie mich h.;

b)jmdm. für etw. zu viel Geld abnehmen: in diesem Hotel haben sie uns ganz schön hochgenommen.



3.(Jargon) einen Verbrecher o. Ä. fassen u. verhaften: die Polizei fand Hinweise genug, um die Bande hochzunehmen.
hochnehmen  


1. a) hochhalten, hochschürzen, hochziehen.

b) anheben, aufheben, aufnehmen, aufraffen, erheben, [hoch]heben, lüften; (geh.): emporheben; (ugs.): hochwuchten.

c) heraufnehmen, nach oben nehmen.

2. a) auslachen, belachen, sich lustig machen, necken, spotten, veralbern, verspotten, verulken, witzeln, zum Besten haben, zum Narren halten; (bes. österr., schweiz.): ausspotten; (ugs.): auf den Arm nehmen, auf die Schippe nehmen, aufziehen, durch den Kakao ziehen; (salopp): verarschen.

b) betrügen, übervorteilen; (ugs.): abkassieren, über den Tisch ziehen; (salopp): bescheißen.

3. inhaftieren.

[hochnehmen]
hochnehmen  

hoch|neh|men <st. V.; hat>:

1.
a) in die Höhe halten: die Schleppe h.;

b)vom Boden aufnehmen: sie nahm das Kind hoch (auf den Arm);

c)(landsch.) mit nach oben nehmen: kannst du meinen Koffer mit h.?



2. (ugs.)
a)jmdn. auf gutmütige, lustige Weise verspotten: mit dieser Geschichte wollten sie mich h.;

b)jmdm. für etw. zu viel Geld abnehmen: in diesem Hotel haben sie uns ganz schön hochgenommen.



3.(Jargon) einen Verbrecher o. Ä. fassen u. verhaften: die Polizei fand Hinweise genug, um die Bande hochzunehmen.
hochnehmen  

[st.V.; hat]: 1. a) in die Höhe halten: die Schleppe h.; b) vom Boden aufnehmen: sie nahm das Kind hoch (auf den Arm); c) (landsch.) mit nach oben nehmen: kannst du meinen Koffer mit h.? 2. (ugs.) a) jmdn. auf gutmütige, lustige Weise verspotten: mit dieser Geschichte wollten sie mich h.; b) jmdm. für etw. zu viel Geld abnehmen: in diesem Hotel haben sie uns ganz schön hochgenommen. 3. (Jargon) einen Verbrecher o.Ä. fassen u. verhaften: die Polizei fand Hinweise genug, um die Bande hochzunehmen.
hochnehmen  

v.
<V.t. 187; hat; nord- u. mitteldt.> auf den Arm nehmen (Kind); jmdn. ~ <fig.; umg.> ausbeuten, übervorteilen; aufziehen, necken; <Gaunerspr.> verhaften;
['hoch|neh·men]
[nehme hoch, nimmst hoch, nimmt hoch, nehmen hoch, nehmt hoch, nahm hoch, nahmst hoch, nahmen hoch, nahmt hoch, nehmest hoch, nehmet hoch, nähme hoch, nähmest hoch, nähmen hoch, nähmet hoch, nimm hoch, hochgenommmen, hochnehmend]