[ - Collapse All ]
hochpäppeln  

hoch|päp|peln <sw. V.; hat> (ugs.): jmdn. [unter großen Mühen] durch sorgfältige Ernährung, Pflege großziehen, wieder zu Kräften kommen lassen: einen Rekonvaleszenten wieder h.
hochpäppeln  

hoch|päp|peln (ugs.)
hochpäppeln  

hoch|päp|peln <sw. V.; hat> (ugs.): jmdn. [unter großen Mühen] durch sorgfältige Ernährung, Pflege großziehen, wieder zu Kräften kommen lassen: einen Rekonvaleszenten wieder h.
hochpäppeln  

[sw.V.; hat] (ugs.): jmdn. [unter großen Mühen] durch sorgfältige Ernährung, Pflege großziehen, wieder zu Kräften kommen lassen: einen Rekonvaleszenten wieder h.
hochpäppeln  

v.
<V.t.; hat> = aufpäppeln
['hoch|päp·peln]
[päpple hoch, päppele hoch, päppelst hoch, päppelt hoch, päppeln hoch, päppelte hoch, päppeltest hoch, päppelten hoch, päppeltet hoch, hochgepäppelt, hochpäppelnd]