[ - Collapse All ]
hochtrabend  

hoch|tra|bend <Adj.> [mhd. hochtrabende; urspr. vom Pferd, das den Reiter beim Traben allzu hoch wirft u. deshalb schwer zu reiten ist] (abwertend): (von schriftlichen od. mündlichen Äußerungen) mit einem hohlen Pathos; übertrieben u. gespreizt in Ausdruck u. Inhalt: -e Worte.
hochtrabend  

hoch|tra|bend
hochtrabend  

bombastisch, gespreizt, geziert, pompös, überladen; (bildungsspr.): theatralisch; (abwertend): geschwollen, großspurig, hochtönend, schwülstig; (oft abwertend): pathetisch; (geh. abwertend): großtönend; (ugs. abwertend): geschraubt, hochgestochen.
[hochtrabend]
[hochtrabender, hochtrabende, hochtrabendes, hochtrabenden, hochtrabendem, hochtrabenderer, hochtrabendere, hochtrabenderes, hochtrabenderen, hochtrabenderem, hochtrabendester, hochtrabendeste, hochtrabendestes, hochtrabendesten, hochtrabendestem]
hochtrabend  

hoch|tra|bend <Adj.> [mhd. hochtrabende; urspr. vom Pferd, das den Reiter beim Traben allzu hoch wirft u. deshalb schwer zu reiten ist] (abwertend): (von schriftlichen od. mündlichen Äußerungen) mit einem hohlen Pathos; übertrieben u. gespreizt in Ausdruck u. Inhalt: -e Worte.
hochtrabend  

Adj. [mhd. hochtrabende; urspr. vom Pferd, das den Reiter beim Traben allzu hoch wirft u. deshalb schwer zu reiten ist] (abwertend): (von schriftlichen od. mündlichen Äußerungen) mit einem hohlen Pathos; übertrieben u. gespreizt in Ausdruck u. Inhalt: -e Worte.
hochtrabend  

adj.
<Adj.> übertrieben, zu großartig, schwülstig (Redensart, Stil, Wort)
['hoch·tra·bend]
[hochtrabender, hochtrabende, hochtrabendes, hochtrabenden, hochtrabendem, hochtrabenderer, hochtrabendere, hochtrabenderes, hochtrabenderen, hochtrabenderem, hochtrabendester, hochtrabendeste, hochtrabendestes, hochtrabendesten, hochtrabendestem]