[ - Collapse All ]
Hocker  

Họ|cker, der; -s, -:

1.[stuhlhohes] Sitzmöbel ohne Lehne für eine Person;

*jmdn. vom H. reißen/hauen (↑ Stuhl 1 ); locker vom H. (ugs.; locker, unverkrampft; mit leichter Hand).


2.(landsch. ugs.) jmd., der sich allzu lange an einem bestimmten Ort aufhält, herumsitzend verweilt: er sitzt jede Nacht im Wirtshaus, er ist ein richtiger H.


3.(Archäol.) Skelett mit angezogenen Beinen in einem Grab.
Hocker  

Họ|cker, der; -s, - (Schemel)
Hocker  

Dreifuß, Puff, Schemel; (schweiz.): Stabelle; (schweiz., sonst veraltet): Taburett; (ugs.): Dreibein; (landsch. ugs.): Hutsche; (landsch.): Gondel; (bayr., österr.): Stockerl.
[Hocker]
[Hockers, Hockern]

locker vom Hocker
entspannt, formlos, frei, gelöst, lässig, leger, locker, mit leichter Hand, natürlich, salopp, unbefangen, unbekümmert, unbeschwert, ungehemmt, ungeniert, unverkrampft; (bildungsspr.): nonchalant; (ugs.): hemdsärmelig, relaxt; (bildungsspr. veraltet): sans gêne.
[• Hocker]
[Hockers, Hockern]
Hocker  

Họ|cker, der; -s, -:

1.[stuhlhohes] Sitzmöbel ohne Lehne für eine Person;

*jmdn. vom H. reißen/hauen (↑ Stuhl 1); locker vom H. (ugs.; locker, unverkrampft; mit leichter Hand).


2.(landsch. ugs.) jmd., der sich allzu lange an einem bestimmten Ort aufhält, herumsitzend verweilt: er sitzt jede Nacht im Wirtshaus, er ist ein richtiger H.


3.(Archäol.) Skelett mit angezogenen Beinen in einem Grab.
Hocker  

Hocker, Schemel, Sessel, Sitz, Stuhl
[Schemel, Sessel, Sitz, Stuhl]
Hocker  

n.
<-k·k-> 'Ho·cker <m. 3> Stuhl ohne Lehne (Bar~);<nur in Zus.> jmd., der lange irgendwo hockt; z.B. Nest~, Stuben~
['Hocker]
[Hockers, Hockern]