[ - Collapse All ]
hold  

họld <Adj.> [mhd. holt, ahd. hold = günstig, gnädig; treu]:

1.(dichter. veraltend) anmutig, lieblich, von zarter Schönheit: ein -es Gesicht; o -er Frühling!; die -e Weiblichkeit (iron.; die Damen) im Saal begrüßen; h. lächeln; <subst.:> er holt seine Holde (iron.; seine Freundin) vom Zug ab.


2.

*jmdm., einer Sache h. sein (geh.; jmdm. geneigt, jmdm., einer Sache gewogen sein; jmdn., etw. gern haben): bist du mir noch h.?; das Glück war ihm [nicht] h. (er hatte [kein] Glück).
hold  

họld
hold  

anmutig, anmutsvoll, bezaubernd, entzückend, graziös, reizend, voll Anmut, voll Grazie; (geh.): lieblich; (geh. veraltend): liebreizend; (dichter. veraltend): holdselig.
[hold]
[holder, holde, holdes, holden, holdem, holderer, holdere, holderes, holderen, holderem, holdster, holdste, holdstes, holdsten, holdstem]
hold  

họld <Adj.> [mhd. holt, ahd. hold = günstig, gnädig; treu]:

1.(dichter. veraltend) anmutig, lieblich, von zarter Schönheit: ein -es Gesicht; o -er Frühling!; die -e Weiblichkeit (iron.; die Damen) im Saal begrüßen; h. lächeln; <subst.:> er holt seine Holde (iron.; seine Freundin) vom Zug ab.


2.

*jmdm., einer Sache h. sein (geh.; jmdm. geneigt, jmdm., einer Sache gewogen sein; jmdn., etw. gern haben): bist du mir noch h.?; das Glück war ihm [nicht] h. (er hatte [kein] Glück).
hold  

Adj. [mhd. holt, ahd. hold= günstig, gnädig; treu]: 1. (dichter. veraltend) anmutig, lieblich, von zarter Schönheit: ein -es Gesicht; o -er Frühling!; die -e Weiblichkeit (iron.; die Damen) im Saal begrüßen; h. lächeln; [subst.:] er holt seine Holde (iron.; seine Freundin) vom Zug ab. 2. *jmdm., einer Sache h. sein (geh.; jmdm. geneigt, jmdm., einer Sache gewogen sein; jmdn., etw. gern haben): bist du mir noch h.?; das Glück war ihm [nicht] h. (er hatte [kein] Glück).
hold  

fest, hold, unverzagt, wacker
[fest, unverzagt, wacker]
hold  

adj.
<Adj., veraltet; poetisch> günstig gesinnt, gewogen, zugetan; lieblich, bezaubernd, anmutig u. zierlich; ihr ~es Antlitz; ein ~es Mädchen, Wesen; jmdm. ~ sein; das Glück ist ihm ~ er hat Glück; er ist mir nicht ~ (gesinnt) [<ahd. hold „günstig, gnädig, ergeben, dienstbar, treu“, got. huls, „gnädig“; zu idg. *kel- „neigen“; verwandt mit Huld]
[hold]
[holder, holde, holdes, holden, holdem, holderer, holdere, holderes, holderen, holderem, holdster, holdste, holdstes, holdsten, holdstem]