[ - Collapse All ]
Holz  

Họlz, das; -es, Hölzer u. - [mhd., ahd. holz, eigtl. = Abgehauenes]:

1.<o. Pl.> feste, harte Substanz des Stammes, der Äste u. Zweige von Bäumen u. Sträuchern (die als Baustoff, Brennmaterial usw. verwendet wird): hartes H.; ein Stück H.; H. lebt; das H. arbeitet; dieses H. lässt sich gut bearbeiten, hat eine schöne Maserung; H. sammeln, hacken, sägen, beizen; die H. verarbeitende Industrie; H. (Brennholz) im Ofen nachlegen; auf H. klopfen (um etw. nicht zu 1berufen 4 ; nach alter Vorstellung von der magischen Kraft des Holzes); Möbel aus massivem H.; die Wände mit H. verkleiden; Einlegearbeiten in H.; es knackt im H.; der Baum steht noch gut im H. (ist noch gesund);

*dastehen wie ein Stück H. (steif u. stumm dastehen); viel H. (ugs.; eine große Menge von etw.): 50 Eurofür das Buch ist viel H.; H. sägen (ugs.; laut schnarchen); nicht aus H. sein (genau wie andere Menschen auch für sinnliche Reize empfänglich sein. nicht so gefühllos, unverletzbar o. Ä. sein, wie andere denken).


2.<Pl. Hölzer> Holzsorte: edle, tropische Hölzer;

*aus dem gleichen/aus anderem H. [geschnitzt] sein (die gleiche/eine andere Wesensart, den gleichen/einen anderen Charakter haben); aus hartem/härterem/feinem/feinerem/gröberem/geringerem H. [geschnitzt] sein (in Bezug auf Charakter, Fähigkeiten, körperlich-geistige Beschaffenheit u. Ä. mehr od. minder stark sein).


3.a) <Pl. Hölzer> nicht näher bezeichneter bestimmter Gegenstand aus Holz; (1); hölzerner Teil eines bestimmten Gegenstands: Hölzer in die Erde rammen; der Stürmer traf zweimal H. (Fußball u. Ä.; den hölzernen Pfosten od. die Querleiste des Tores);

b)<Pl. -> (Kegeln) einzelner Kegel: zwei H. stehen noch;

*gut H.! (Gruß der Kegler);

c)<o. Pl.> (Musik) Gesamtheit der Holzblasinstrumente: das H. muss etwas mehr hervortreten.



4.<o. Pl.> (veraltend, noch landsch. u. Jägerspr.) Wald: das H. steht gut; ins H. fahren.
holz  

Họlz, das; -es, Hölzer; er siegte mit 643 Holz (Kegeln); Holz verarbeitendes od. holzverarbeitendes Gewerbehọlz|frei; holzfreies Papier
Holz  

Họlz, das; -es, Hölzer u. - [mhd., ahd. holz, eigtl. = Abgehauenes]:

1.<o. Pl.> feste, harte Substanz des Stammes, der Äste u. Zweige von Bäumen u. Sträuchern (die als Baustoff, Brennmaterial usw. verwendet wird): hartes H.; ein Stück H.; H. lebt; das H. arbeitet; dieses H. lässt sich gut bearbeiten, hat eine schöne Maserung; H. sammeln, hacken, sägen, beizen; die H. verarbeitende Industrie; H. (Brennholz) im Ofen nachlegen; auf H. klopfen (um etw. nicht zu 1berufen 4; nach alter Vorstellung von der magischen Kraft des Holzes); Möbel aus massivem H.; die Wände mit H. verkleiden; Einlegearbeiten in H.; es knackt im H.; der Baum steht noch gut im H. (ist noch gesund);

*dastehen wie ein Stück H. (steif u. stumm dastehen); viel H. (ugs.; eine große Menge von etw.): 50 Eurofür das Buch ist viel H.; H. sägen (ugs.; laut schnarchen); nicht aus H. sein (genau wie andere Menschen auch für sinnliche Reize empfänglich sein. nicht so gefühllos, unverletzbar o. Ä. sein, wie andere denken).


2.<Pl. Hölzer> Holzsorte: edle, tropische Hölzer;

*aus dem gleichen/aus anderem H. [geschnitzt] sein (die gleiche/eine andere Wesensart, den gleichen/einen anderen Charakter haben); aus hartem/härterem/feinem/feinerem/gröberem/geringerem H. [geschnitzt] sein (in Bezug auf Charakter, Fähigkeiten, körperlich-geistige Beschaffenheit u. Ä. mehr od. minder stark sein).


3.
a) <Pl. Hölzer> nicht näher bezeichneter bestimmter Gegenstand aus Holz; (1)hölzerner Teil eines bestimmten Gegenstands: Hölzer in die Erde rammen; der Stürmer traf zweimal H. (Fußball u. Ä.; den hölzernen Pfosten od. die Querleiste des Tores);

b)<Pl. -> (Kegeln) einzelner Kegel: zwei H. stehen noch;

*gut H.! (Gruß der Kegler);

c)<o. Pl.> (Musik) Gesamtheit der Holzblasinstrumente: das H. muss etwas mehr hervortreten.



4.<o. Pl.> (veraltend, noch landsch. u. Jägerspr.) Wald: das H. steht gut; ins H. fahren.
Holz  

n.
<n. 12u>
I <zählb.>
1 aus verhärteten Zellen zusammengesetztes Gewebe von Bäumen u. Sträuchern; von Rinde u. Bast befreiter Stamm der Bäume u. Sträucher, Baum; Wald; aus Holz gearbeiteter, längl.-runder Gegenstand (Nudel~, Schlag~)
2 ;ein Scheit ~, ein Stück ~
3 ~ auflegen, nachlegen Brennholz aufs Feuer legen; ~ fällen, hauen Bäume fällen; ~ hacken, sägen, spalten; ~ sägen <fig.; umg.; scherzh.> schnarchen;
4 ;dürres, grünes, hartes, trockenes, weiches ~; edles, gemasertes, helles, dunkles, poliertes ~; gut ~! (Gruß der Kegler);
5 ;ein auf ~ gemaltes Bild; Dummheit u. Stolz wachsen auf einem ~ <Sprichw.> ein Gegenstand aus ~; ich bin doch nicht aus ~! ich habe auch Gefühle u. ein Herz; er ist aus anderem ~ geschnitzt als du anders geartet; aus feinem ~ geschnitzt <fig.> fein empfindend, empfindsam; aus grobem ~ geschnitzt <fig.> wenig empfindsam, dickfellig; ins ~ gehen, fahren; der Baum ist ins ~ geschossen hat viele Äste u. Zweige, aber wenig Früchte; ~ in den Wald tragen <fig.> etwas Überflüssiges tun; einen Ofen mit ~ heizen; eine Wand, ein Zimmer mit ~ verkleiden; dasitzen wie ein Stück ~ steif u. stumm; das Wild zieht zu ~e in den Wald;
II <unz.> Gesamtheit der Holzblasinstrumente im Orchester; das ~ war zu laut, zu leise, zu stark, zu schwach [<ahd. holz, engl. holt „Wald“ <germ. *holtaz; zu idg. *kldo-; zu *kel- „schlagen“; Grundbedeutung: „Abgeschnittenes, Gespaltenes“; verwandt mit halb]
[Holz]
[Holzes, Hölzer, Hölzern]