[ - Collapse All ]
holzen  

họl|zen <sw. V.> [1: mhd. holzen, hülzen]:

1.(veraltend) Bäume fällen [u. zu Brennholz zerschlagen] <hat>: sie hatten den ganzen Tag geholzt.


2.<hat> a)(bes. Fußball Jargon) unfair, übertrieben hart u. roh spielen: nicht spielen, nur h. können; der Verteidiger holzte fürchterlich;

b)(veraltend) [sich] prügeln.



3.(Jägerspr.) aufbaumen <hat/ist>.
holzen  


1. abholzen, fällen, roden, schlagen, umhauen.

2. unfair/hart/roh spielen; (Sport Jargon): hacken, klotzen.

[holzen]
[holze, holzt, holzte, holztest, holzten, holztet, holzest, holzet, holz, geholzt, holzend]
holzen  

họl|zen <sw. V.> [1: mhd. holzen, hülzen]:

1.(veraltend) Bäume fällen [u. zu Brennholz zerschlagen] <hat>: sie hatten den ganzen Tag geholzt.


2.<hat>
a)(bes. Fußball Jargon) unfair, übertrieben hart u. roh spielen: nicht spielen, nur h. können; der Verteidiger holzte fürchterlich;

b)(veraltend) [sich] prügeln.



3.(Jägerspr.) aufbaumen <hat/ist>.
holzen  

[sw.V.] [1: mhd. holzen, hülzen]: 1. (veraltend) Bäume fällen [u. zu Brennholz zerschlagen] [hat]: sie hatten den ganzen Tag geholzt. 2. [hat] a) (bes. Fußball Jargon) unfair, übertrieben hart u. roh spielen: nicht spielen, nur h. können; der Verteidiger holzte fürchterlich; b) (veraltend) [sich] prügeln. 3. (Jägerspr.) aufbaumen [hat/ist].
holzen  

v.
<V.i.; hat> Bäume schlagen; einheizen; <Jägerspr.> auf Bäume klettern (Raubwild); fortholzen, sich von Baum zu Baum fortbewegen (Flugwild, Marder); <fig.; umg.> ohne Sorgfalt arbeiten; <Sp., bes. Fußb.> roh od. regelwidrig spielen; <Mus.> oft falsch spielen [<mhd. holzen, hülzen „Holz fällen u. aus dem Walde schaffen“]
['hol·zen]
[holze, holzt, holzen, holzte, holztest, holzten, holztet, holzest, holzet, holz, geholzt, holzend]