[ - Collapse All ]
homofon  

Ho|mo|fon, auch: ...phon das; -s, -e: Wort, das mit einem anderen gleich lautet, aber verschieden geschrieben wird (z. B. Lehre-Leere); vgl. Homograf, Homonymho|mo|fon, auch: ...phon <gr.>:

1.gleichstimmig, melodiebetont, in der Kompositionsart der Homofonie; Ggs. ↑ polyfon (2).


2.(Sprachw.) gleich lautend (von Wörtern od. Wortsilben); vgl. ...isch/-
homofon  

Ho|mo|fon, Homophon, das; -s, -e (Sprachw.): Wort, das mit einem anderen gleich lautet, aber verschieden geschrieben wird (z. B. Lehre - Leere); vgl. Homonym .
[Homophon]ho|mo|fon, homophon <Adj.> [griech. homóphōnos = gleichklingend, übereinstimmend]:

1.(Musik) in der Kompositionsart der Homofonie, wobei die Melodiestimme durch Akkorde gestützt wird u. die Stimmen weitgehend im gleichen Rhythmus verlaufen: eine Komposition in -em Satz, -er Schreibweise.


2.(Sprachw.) (von Wörtern od. Wortsilben) gleichlautend.

[homophon]
homofon  

Ho|mo|fon, Homophon, das; -s, -e (Sprachw.): Wort, das mit einem anderen gleich lautet, aber verschieden geschrieben wird (z. B. Lehre - Leere); vgl. Homonym.
[Homophon]ho|mo|fon, homophon <Adj.> [griech. homóphōnos = gleichklingend, übereinstimmend]:

1.(Musik) in der Kompositionsart der Homofonie, wobei die Melodiestimme durch Akkorde gestützt wird u. die Stimmen weitgehend im gleichen Rhythmus verlaufen: eine Komposition in -em Satz, -er Schreibweise.


2.(Sprachw.) (von Wörtern od. Wortsilben) gleichlautend.

[homophon]
homofon  

usw.: homophon usw.
homofon  

n.
<n. 11> = Homophon
[Ho·mo'fon]
[Homofones, Homofons, Homofone, Homofonen, Homofoner, Homofonem, Homofonerer, Homofonere, Homofoneres, Homofoneren, Homofonerem, Homofonster, Homofonste, Homofonstes, Homofonsten, Homofonstem]n.
<Adj.> = homophon
[ho·mo'fon]
[homofones, homofons, homofone, homofonen, homofoner, homofonem, homofonerer, homofonere, homofoneres, homofoneren, homofonerem, homofonster, homofonste, homofonstes, homofonsten, homofonstem]