[ - Collapse All ]
Horizont  

Ho|ri|zọnt der; -[e]s, -e <gr.-lat.; »Grenzlinie; Gesichtskreis«>:

1.Begrenzungslinie zwischen dem Himmel u. der Erde; natürlicher Horizont: sichtbare Grenzlinie zwischen Himmel u. Erde; künstlicher Horizont: a)(Astron.) spiegelnde Fläche (Quecksilber) zur Bestimmung der Richtung zum Zenit;

b)[Gerät zur] Anzeige der Lage im Verhältnis zur Horizontlinie.



2.Gesichtskreis; geistiges Fassungsvermögen.


3.(Geol.) kleinste Einheit innerhalb einer ↑ Formation (5), räumlich die kleinste Schichteinheit, zeitlich die kleinste Zeiteinheit.


4.Schnittgerade der vertikalen Zeichenebene mit der Ebene, die zur abzubildenden horizontalen Ebene parallel verläuft (in der Perspektive)
Horizont  

Ho|ri|zọnt, der; -[e]s, -e [lat. horizon (Gen.: horizontis) < griech. horízōn (kýklos)="begrenzend(er" Kreis, Gesichtskreis), zu: horízein="begrenzen," zu: hóros="Grenze," Grenzstein, Ziel]:

1.[sichtbare] Linie in der Ferne, an der sich Himmel u. Erde bzw. Meer scheinbar berühren: die Sonne verschwindet am H., hinter dem H.; natürlicher H. (1. sichtbare Grenzlinie zwischen Himmel u. Erde. 2. Kimm 1 ); neue -e (Bereiche) taten sich vor ihr auf; Wolken am politischen H. (eine Verschlechterung der politischen Lage).


2. geistiger Bereich, den jmd. überblickt u. in dem er ein Urteilsvermögen besitzt: einen engen H. haben; das geht über seinen H. (übersteigt seine intellektuelle Kraft, sein Verständnis).


3. (Geol.) kleinste Einheit innerhalb einer Formation (4) .
Horizont  

Ho|ri|zọnt, der; -[e]s, -e <griech.> (scheinbare Begrenzungslinie zwischen Himmel u. Erde; Gesichtskreis)
Horizont  


1. Sichtgrenze; (veraltet): Gesichtskreis; (Seemannsspr.): Kimm[ung].

2. Auffassungsgabe, Auffassungsvermögen, Bildungsgrad, Bildungsniveau, Bildungsstand, Blickfeld, Gesichtskreis, Kenntnis, Niveau, Wissen.

[Horizont]
[Horizontes, Horizonts, Horizonte, Horizonten]
Horizont  

Ho|ri|zọnt, der; -[e]s, -e [lat. horizon (Gen.: horizontis) < griech. horízōn (kýklos)="begrenzend(er" Kreis, Gesichtskreis), zu: horízein="begrenzen," zu: hóros="Grenze," Grenzstein, Ziel]:

1.[sichtbare] Linie in der Ferne, an der sich Himmel u. Erde bzw. Meer scheinbar berühren: die Sonne verschwindet am H., hinter dem H.; natürlicher H. (1. sichtbare Grenzlinie zwischen Himmel u. Erde. 2. Kimm 1); neue -e (Bereiche) taten sich vor ihr auf; Wolken am politischen H. (eine Verschlechterung der politischen Lage).


2. geistiger Bereich, den jmd. überblickt u. in dem er ein Urteilsvermögen besitzt: einen engen H. haben; das geht über seinen H. (übersteigt seine intellektuelle Kraft, sein Verständnis).


3. (Geol.) kleinste Einheit innerhalb einer Formation (4).
Horizont  

Horizont, Skyline
[Skyline]
Horizont  

n.
<m. 1> scheinbare Trennungslinie zwischen Erdoberfläche u. Himmel; Sy Gesichtskreis, Sehkreis; <fig.> Umfang der geistigen Interessen u. der Bildung; seinen ~ erweitern <fig.> die Sonne berührte den ~; einen beschränkten, engen ~ haben <fig.> geistiger ~ <fig.> einen weiten ~ haben <fig.> bis zum ~ sehen können, das geht über seinen ~ <fig.; umg.> das übersteigt seine Auffassungskraft, das versteht er nicht; die Sonne sank unter den ~ [<grch. horizon (kyklos) „begrenzender Kreis“, zu horizein „begrenzen“ + kyklos „Kreis“]
[Ho·ri'zont]
[Horizontes, Horizonts, Horizonte, Horizonten]