[ - Collapse All ]
Hormon  

Hor|mon das; -s, -e <gr.-nlat.>: (Med.) körpereigener, von den Drüsen mit innerer Sekretion gebildeter u. ins Blut abgegebener Wirkstoff, der biochemisch-physiologische Abläufe steuert u. koordiniert
Hormon  

Hor|mon, das; -s, -e [zu griech. hormãn = in Bewegung setzen, antreiben]: körpereigener, von den Drüsen mit innerer Sekretion gebildeter u. ins Blut abgegebener Wirkstoff, der biochemisch-physiologische Abläufe steuert u. koordiniert.
Hormon  

Hor|mon, das; -s, -e <griech.> (ein körpereigener Wirkstoff)
Hormon  

Hor|mon, das; -s, -e [zu griech. hormãn = in Bewegung setzen, antreiben]: körpereigener, von den Drüsen mit innerer Sekretion gebildeter u. ins Blut abgegebener Wirkstoff, der biochemisch-physiologische Abläufe steuert u. koordiniert.
Hormon  

n.
<n. 11> vom Körper gebildeter Wirkstoff, der eine bestimmte Körperfunktion reguliert [zu grch. horman „in Bewegung setzen, antreiben, anregen“; zu horme „Anlauf, Angriff, Antrieb“]
[Hor'mon]
[Hormons, Hormone, Hormonen]