[ - Collapse All ]
Horn  

Họrn, das; -[e]s, Hörner u. -e [mhd., ahd. horn, eigtl. = Spitze, Oberstes, verw. mit ↑ Hirn ]:

1.<Pl. Hörner> [gebogener] spitzer, harter Auswuchs am Kopf bestimmter Tiere: gebogene Hörner; der Stier nahm den Torero auf die Hörner; das H. (ugs.; die geschwollene Stelle, die Beule) an der Stirn;

*jmdm. Hörner aufsetzen (ugs.; den Ehemann betrügen; dem verschnittenen Hahn setzte man zur Kennzeichnung die abgeschnittenen Sporen in den Kamm, wo sie fortwuchsen u. eine Art von Hörnern bildeten); sich <Dativ> die Hörner ablaufen/abstoßen (ugs.; durch Erfahrungen besonnener werden, bes. sein Ungestüm in der Liebe ablegen; nach einer alten studentischen Aufnahmefeier, bei der der als Bock verkleidete Neuling sich die Hörner an einer Tür od. Säule abstoßen musste, um dadurch symbolisch seine tierische Vorstufe hinter sich zu lassen).


2.<Pl. -e> von Tieren bes. an den Hörnern u. Hufen gebildete harte Substanz: Knöpfe aus H.


3.<Pl. Hörner> a)gewundenes Blechblasinstrument mit engem Schallrohr, weitem Schallbecher, trichterförmigem Mundstück u. Ventilen: H. blasen;

*ins gleiche H. stoßen/tuten/blasen (ugs.; jmdn. in seiner Meinung unterstützen);

b)Waldhorn;

c)akustisches Signalgerät [an Kraftfahrzeugen]: das H. ertönen lassen.

Horn  

Họrn, das; -[e]s, Plur. Hörner und (für Hornarten:) -e
Horn  

Anschwellung, Beule, Schwellung; (österr. ugs.): Dippel, Tippel; (landsch.): Brausche, Brüsche; (Med.): Geschwulst; (schles.): Knutsche.
[Horn]
[Hornes, Horns, Horne, Hörner, Hörnern]
Horn  

Họrn, das; -[e]s, Hörner u. -e [mhd., ahd. horn, eigtl. = Spitze, Oberstes, verw. mit ↑ Hirn]:

1.<Pl. Hörner> [gebogener] spitzer, harter Auswuchs am Kopf bestimmter Tiere: gebogene Hörner; der Stier nahm den Torero auf die Hörner; das H. (ugs.; die geschwollene Stelle, die Beule) an der Stirn;

*jmdm. Hörner aufsetzen (ugs.; den Ehemann betrügen; dem verschnittenen Hahn setzte man zur Kennzeichnung die abgeschnittenen Sporen in den Kamm, wo sie fortwuchsen u. eine Art von Hörnern bildeten); sich <Dativ> die Hörner ablaufen/abstoßen (ugs.; durch Erfahrungen besonnener werden, bes. sein Ungestüm in der Liebe ablegen; nach einer alten studentischen Aufnahmefeier, bei der der als Bock verkleidete Neuling sich die Hörner an einer Tür od. Säule abstoßen musste, um dadurch symbolisch seine tierische Vorstufe hinter sich zu lassen).


2.<Pl. -e> von Tieren bes. an den Hörnern u. Hufen gebildete harte Substanz: Knöpfe aus H.


3.<Pl. Hörner>
a)gewundenes Blechblasinstrument mit engem Schallrohr, weitem Schallbecher, trichterförmigem Mundstück u. Ventilen: H. blasen;

*ins gleiche H. stoßen/tuten/blasen (ugs.; jmdn. in seiner Meinung unterstützen);

b)Waldhorn;

c)akustisches Signalgerät [an Kraftfahrzeugen]: das H. ertönen lassen.

Horn  

Horn, Hupe, Sirene, Tröte (umgangssprachlich)
[Hupe, Sirene, Tröte]
Horn  

n.
<n. 12u> Stirnauswuchs bei Horntieren; in den Epidermiszellen vieler Tiere gebildete, harte od. elastische Eiweißsubstanz, die im Wesentlichen das schwefelhaltige u. wasserunlösliche Protein Kerstin enthält; altes hornartiges Trinkgefäß (Trink~); <Mus.> mehrmals kreisförmig gewundenes Blechblasinstrument mit drei Ventilen; Sy Waldhorn; hornartiges Gebilde, z.B. Zacke beim Amboss, Bergspitze, Felsspitze; <umg.> Beule (am Kopf, an der Stirn); sich die Hörner ablaufen, abstoßen <fig.> Jugendtorheiten begehen u. überwinden, Erfahrungen machen, sammeln; seinem Ehemann Hörner aufsetzen ihn betrügen; sich ein ~ stoßen, rennen; der Stier nahm den Mann auf die Hörner; den Stier bei den Hörnern nehmen, packen <fig.> eine unangenehme Angelegenheit energisch, ohne zu zögern angreifen; in jmds. ~ blasen, tuten, in dasselbe ~ blasen, tuten wie jmd. <fig.; umg.> der gleichen Meinung sein, jmdn. in seiner M. unterstützen; ins ~ stoßen ein Hornsignal geben; [<ahd. horn, engl. horn, got. haurn; zu idg. *ker(ə)- „Horn, Geweih, Spitze, Kopf“; verwandt mit Hirn, Hirsch, Hornisse]
[Horn]
[Hornes, Horns, Horne, Hörner, Hörnern]