[ - Collapse All ]
Hort  

Họrt, der; -[e]s, -e [1: mhd., ahd. hort, eigtl. = Bedecktes, Verborgenes]:

1.(dichter.) Goldschatz: der H. der Nibelungen.


2.(geh.) a)Ort, Institution, Person, die einem Bedürftigen, Schwachen od. einem geistigen Gut o. Ä. einen besonderen Schutz gewährt: die Kirche sollte ein H. der Bedrängten und Verfolgten sein;

b)Stätte, an der etw. in besonderem Maße praktiziert wird: ein H. des Lasters.



3.Kinderhort.
Hort  

Họrt, der; -[e]s, -e (Schatz; Ort, Stätte; kurz für Kinderhort)
Hort  


1. Schutz, sicherer Hafen, Zuflucht; (Amtsspr., sonst veraltend): Obdach.

2. Kinderhort, Kinderkrippe, Kindertagesheim, Kindertagesstätte, Kita, Krippe.

[Hort]
[Hortes, Horts, Horte, Horten]
Hort  

Họrt, der; -[e]s, -e [1: mhd., ahd. hort, eigtl. = Bedecktes, Verborgenes]:

1.(dichter.) Goldschatz: der H. der Nibelungen.


2.(geh.)
a)Ort, Institution, Person, die einem Bedürftigen, Schwachen od. einem geistigen Gut o. Ä. einen besonderen Schutz gewährt: die Kirche sollte ein H. der Bedrängten und Verfolgten sein;

b)Stätte, an der etw. in besonderem Maße praktiziert wird: ein H. des Lasters.



3.Kinderhort.
Hort  

Hort, Obdach, Schutzort, Unterschlupf, Unterstand, Zufluchtsort
[Obdach, Schutzort, Unterschlupf, Unterstand, Zufluchtsort]
Hort  

n.
<m. 1> Schatz (Nibelungen~); Schutz, Zuflucht, Tagesheim für Kinder (Kinder~); Schützer; Herr, mein ~ und mein Erlöser (Psalm 19,15); ein sicherer ~; ein Kind in den ~ geben [<mhd., ahd. hort „Schatz, Fülle, Menge“, engl. hoard „Schatz, Vorrat“ <germ. *huzda-; zu idg. *(s)keu- „bedecken, umhüllen“; Haut]
[Hort]
[Hortes, Horts, Horte, Horten]