[ - Collapse All ]
hosianna  

Ho|si|ạn|na das; -s, -s: mit dem 2 Sanctus verbundener Teil des christlichen Gottesdienstes vor der ↑ Eucharistieho|si|ạn|na, ökum. hosanna <hebr.-gr.-mlat.; »hilf doch!«>: alttestamentlicher Gebets- u. Freudenruf, der in die christliche Liturgie übernommen wurde
hosianna  

Ho|si|ạn|na, das; -s, -s (christl. Rel.): Ruf der Freude, des Jubels [als Teil der Liturgie].ho|si|ạn|na, hosanna <Interj.> [spätlat. hosanna < griech. hōsanná < hebr. hôšî'ạhnā="hilf" doch!] (christl. Rel.): Ruf der Freude, des Jubels, Gebetsruf [als Teil der Liturgie]: h. singen.
[hosanna]
Hosianna  

Ho|si|ạn|na, ökum. Ho|sạn|na, das; -s, -s
[Hosanna]
hosianna  

Ho|si|ạn|na, das; -s, -s (christl. Rel.): Ruf der Freude, des Jubels [als Teil der Liturgie].ho|si|ạn|na, hosanna <Interj.> [spätlat. hosanna < griech. hōsanná < hebr. hôšî'ạhnā="hilf" doch!] (christl. Rel.): Ruf der Freude, des Jubels, Gebetsruf [als Teil der Liturgie]: h. singen.
[hosanna]
hosianna  

n.
(Freudenruf, Begrüßungsruf, ursprünglich beim Einzug Jesu in Jerusalem); oV hosanna; ein, das Hosianna singen [<hebr. hosia „hilf“ + Bittpartikel na; „Hilf doch!“ aus Psalm 118,25]
[ho·si'an·na!]