[ - Collapse All ]
hudern  

hu|dern <sw. V.; hat> [H. u.] (landsch., Fachspr.):
a) (von der Glucke) die Küken unter die Flügel nehmen, um sie zu wärmen od. zu schützen;

b)(von Vögeln) im Sand baden: der Vogel hudert; <auch h. + sich:> der Vogel hudert sich.
hudern  

hu|dern (die Jungen unter die Flügel nehmen); sich hudern (im Sand baden [von Vögeln])
hudern  

hu|dern <sw. V.; hat> [H. u.] (landsch., Fachspr.):
a) (von der Glucke) die Küken unter die Flügel nehmen, um sie zu wärmen od. zu schützen;

b)(von Vögeln) im Sand baden: der Vogel hudert; <auch h. + sich:> der Vogel hudert sich.
hudern  

[sw.V.; hat] [H.u.] (landsch., Fachspr.): a) (von der Glucke) die Küken unter die Flügel nehmen, um sie zu wärmen od. zu schützen; b) (von Vögeln) im Sand baden: der Vogel hudert; [auch s. + sich:] der Vogel hudert sich.
hudern  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> die Jungen ~ unter die Flügel nehmen;
2 <V.i. u. V.refl.> Vögel ~ (sich) baden im Sand;
['hu·dern]
[hudere, huderst, hudert, hudern, huderte, hudertest, huderten, hudertet, gehudert, hudernd]