[ - Collapse All ]
humpeln  

hụm|peln <sw. V.> [aus dem Niederd.; viell. lautm.]:
a)(aufgrund einer [schmerzhaften] Verletzung o. Ä.) mit einem Fuß nicht fest auftreten können u. daher mühsam u. ungleichmäßig gehen <hat/ist>

b)sich humpelnd (a) fortbewegen, irgendwohin bewegen <ist>: vom Spielfeld h.;

c)(landsch.) holpernd fahren <ist>: die Kutsche humpelte über das Kopfsteinpflaster.
humpeln  

das/ein Bein nachziehen, hinken, lahmen; (bayr., österr. ugs.): hatschen.
[humpeln]
[humple, humpele, humpelst, humpelt, humpelte, humpeltest, humpelten, humpeltet, gehumpelt, humpelnd]
humpeln  

hụm|peln <sw. V.> [aus dem Niederd.; viell. lautm.]:
a)(aufgrund einer [schmerzhaften] Verletzung o. Ä.) mit einem Fuß nicht fest auftreten können u. daher mühsam u. ungleichmäßig gehen <hat/ist>

b)sich humpelnd (a) fortbewegen, irgendwohin bewegen <ist>: vom Spielfeld h.;

c)(landsch.) holpernd fahren <ist>: die Kutsche humpelte über das Kopfsteinpflaster.
humpeln  

[sw.V.] [aus dem Niederd.; viell. lautm.]: a) (aufgrund einer [schmerzhaften] Verletzung o.Ä.) mit einem Fuß nicht fest auftreten können u. daher mühsam u. ungleichmäßig gehen [hat/ist]; b) sich humpelnd (a) fortbewegen, irgendwohin bewegen [ist]: vom Spielfeld h.; c) (landsch.) holpernd fahren [ist]: die Kutsche humpelte über das Kopfsteinpflaster.
humpeln  

v.
<V.i.; ist, (selten:)> hat hinken; er ist/hat lange Zeit gehumpelt; er ist durchs Zimmer gehumpelt [nddt.; lautmalend]
['hum·peln]
[humple, humpele, humpelst, humpelt, humpeln, humpelte, humpeltest, humpelten, humpeltet, gehumpelt, humpelnd]