[ - Collapse All ]
Hure  

Hu|re, die; -, -n [mhd. huore, ahd. huora, zu: huor = Ehebruch, urspr. wohl = Liebhaberin u. Substantivierung eines Adj. mit der Bed. »lieb; begehrlich«]:

1.Prostituierte.


2.(abwertend, oft Schimpfwort) Frau, die als moralisch leichtfertig angesehen wird, weil sie außerehelich od. wahllos mit Männern geschlechtlich verkehrt.

Seit Ende der 80er-Jahre bezeichnen sich Prostituierte gelegentlich selbst mit der bis dahin eher abwertend oder diskriminierend gebrauchten Bezeichnung Hure.

Hure  

Hu|re, die; -, -n
Hure  

Callgirl, Dirne, Prostituierte; (salopp, meist spött.): Edelnutte; (verhüll.): Hostess, käufliches Mädchen, Liebesdienerin, Modell; (geh. verhüll.): Freudenmädchen; (scherzh.): Gunstgewerblerin; (salopp scherzh.): Horizontale; (salopp abwertend): Nutte, Schickse, Schnepfe; (landsch. abwertend): Lusche; (landsch. salopp abwertend): Musche.

Sprachtipp:
Seit Ende der 80er-Jahre bezeichnen sich Prostituierte im Kampf um Anerkennung selbst mit der bis dahin eher abwertend oder diskriminierend gebrauchten Bezeichnung Hure.



[Hure]
[Huren]
Hure  

Hu|re, die; -, -n [mhd. huore, ahd. huora, zu: huor = Ehebruch, urspr. wohl = Liebhaberin u. Substantivierung eines Adj. mit der Bed. »lieb; begehrlich«]:

1.Prostituierte.


2.(abwertend, oft Schimpfwort) Frau, die als moralisch leichtfertig angesehen wird, weil sie außerehelich od. wahllos mit Männern geschlechtlich verkehrt.

Seit Ende der 80er-Jahre bezeichnen sich Prostituierte gelegentlich selbst mit der bis dahin eher abwertend oder diskriminierend gebrauchten Bezeichnung Hure.

Hure  

n.
<f. 19; abwertend> Prostituierte; <Schimpfw.> weibl. Person, die ihre Männerbekanntschaften sehr rasch wechselt [<ahd. huora, engl. whore; zu ahd. huor „Ehebruch“; zu idg. *karo-s „lieb, begehrlich“]
['Hu·re]
[Huren]