[ - Collapse All ]
hutschen  

1hụt|schen <sw. V.; hat> [zu ↑ husch ] (südd., österr. ugs.):

1. schaukeln.


2.<h. + sich> weggehen, sich entfernen.


2hụt|schen <sw. V.; hat> [niederd., ostmd.; spätmhd. (md.) hutschen = rutschen, schieben] (landsch. ugs.):
a) am Boden rutschen, kriechen;

b)hin- u. herrücken.
hutschen  

hụt|schen (bayr., österr. für schaukeln); du hutschst
hutschen  

1hụt|schen <sw. V.; hat> [zu ↑ husch] (südd., österr. ugs.):

1. schaukeln.


2.<h. + sich> weggehen, sich entfernen.


2hụt|schen <sw. V.; hat> [niederd., ostmd.; spätmhd. (md.) hutschen = rutschen, schieben] (landsch. ugs.):
a) am Boden rutschen, kriechen;

b)hin- u. herrücken.
hutschen  

[sw.V.; hat] [niederd., ostmd.; spätmhd. (md.) hutschen = rutschen, schieben] (landsch. ugs.): a) am Boden rutschen, kriechen; b) hin- u. herrücken.
hutschen  

v.
<V.i.; hat; österr.> schaukeln [wohl zu hocken]
['hut·schen]
[hutsche, hutschst, hutscht, hutschen, hutschte, hutschtest, hutschten, hutschtet, hutschest, hutschet, hutsch, gehutscht, hutschend]