[ - Collapse All ]
Hypertrophie  

Hy|per|tro|phie die; -, ...ien: (Med., Biol.) übermäßige Vergrößerung von Geweben u. Organen infolge Vergrößerung der Zellen; Ggs. ↑ Hypotrophie; vgl. Hyperplasie
Hypertrophie  

Hy|per|tro|phie, die; -, -n [zu griech. trophḗ = Nahrung, Ernährung]:

1.(Med., Biol.) übermäßige Vergrößerung von Geweben u. Organen durch Vergrößerung (nicht Vermehrung) der Zellen, bes. infolge erhöhter Beanspruchung: eine H. des Herzmuskels.


2.(bildungsspr.) Übermaß, Übersteigertsein, Überzogenheit: eine H. des Selbstbewusstseins.
Hypertrophie  

Hy|per|tro|phie, die; -, ...ien <griech.> (übermäßige Vergrößerung von Geweben u. Organen)
Hypertrophie  

Hy|per|tro|phie, die; -, -n [zu griech. trophḗ = Nahrung, Ernährung]:

1.(Med., Biol.) übermäßige Vergrößerung von Geweben u. Organen durch Vergrößerung (nicht Vermehrung) der Zellen, bes. infolge erhöhter Beanspruchung: eine H. des Herzmuskels.


2.(bildungsspr.) Übermaß, Übersteigertsein, Überzogenheit: eine H. des Selbstbewusstseins.
Hypertrophie  

Hypertrophie (fachsprachlich), Organvergrößerung
[Organvergrößerung]
Hypertrophie  

n.
<f. 19> übermäßige Vergrößerung, übermäßiges Wachstum (von Gewebe, eines Organs); Ggs Hypotrophie [<grch. hyper „über(mäßig)“ + trophe „Nahrung“]
[Hy·per·tro'phie]
[Hypertrophien]