[ - Collapse All ]
Hypothek  

Hy|po|thek die; -, -en <gr.-lat.; »Unterlage; Unterpfand«>:
a)(zu den Grundpfandrechten gehörendes) Recht an einem Grundstück, einem Wohnungseigentum o. Ä. zur Sicherung einer Geldforderung, das (im Gegensatz zur Grundschuld) mit dieser Forderung rechtlich verknüpft ist;

b)durch eine Hypothek (a) entstandene finanzielle Belastung eines Grundstücks, eines Wohnungseigentums o. Ä.;

c)durch eine Hypothek (a) gesicherte Geldmittel, die jmdm. zur Verfügung gestellt werden
Hypothek  

Hy|po|thek, die; -, -en [lat. hypotheca < griech. hypothḗkē, eigtl.="Unterlage," zu: hypotíthénai, ↑ Hypothese ]:

1.a)(Rechtsspr., Bankw.) (zu den Grundpfandrechten gehörendes) Recht an einem Grundstück, einem Wohnungseigentum o. Ä. zur Sicherung einer Geldforderung, das (im Gegensatz zur Grundschuld) mit dieser Forderung rechtlich verknüpft ist: erste, zweite (an erster, zweiter Stelle eingetragene) H.;

b)durch eine Hypothek (1 a) entstandene finanzielle Belastung eines Grundstücks, eines Wohnungseigentums o. Ä.: eine H. auf seinem Haus haben;

c)durch eine Hypothek (1 a) gesicherte Geldmittel, die jmdm. zur Verfügung gestellt werden: eine H. aufnehmen, tilgen; er hat sich mit dieser H. ein Haus gebaut.



2.belastender, negativer Umstand; große, ständige Belastung, Bürde: etw. ist eine schwere H. für jmdn., für jmds. Fortkommen.
Hypothek  

Hy|po|thek, die; -, -en <griech.> (im Grundbuch eingetragenes Pfandrecht an einem Grundstück; übertr. für ständige Belastung)
Hypothek  


1. (Rechtsspr., Bankw.): Grundschuld.

2. Belastung, Last; (geh.): Bürde, Joch; (Psych., Med.): Trauma.

[Hypothek]
[Hypotheken]
Hypothek  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
Recht eines Kreditgebers, sich aus dem mit der Hypothek belasteten Grundst
Hypothek  

Hy|po|thek, die; -, -en [lat. hypotheca < griech. hypothḗkē, eigtl.="Unterlage," zu: hypotíthénai, ↑ Hypothese]:

1.
a)(Rechtsspr., Bankw.) (zu den Grundpfandrechten gehörendes) Recht an einem Grundstück, einem Wohnungseigentum o. Ä. zur Sicherung einer Geldforderung, das (im Gegensatz zur Grundschuld) mit dieser Forderung rechtlich verknüpft ist: erste, zweite (an erster, zweiter Stelle eingetragene) H.;

b)durch eine Hypothek (1 a) entstandene finanzielle Belastung eines Grundstücks, eines Wohnungseigentums o. Ä.: eine H. auf seinem Haus haben;

c)durch eine Hypothek (1 a) gesicherte Geldmittel, die jmdm. zur Verfügung gestellt werden: eine H. aufnehmen, tilgen; er hat sich mit dieser H. ein Haus gebaut.



2.belastender, negativer Umstand; große, ständige Belastung, Bürde: etw. ist eine schwere H. für jmdn., für jmds. Fortkommen.
Hypothek  

n.
<f. 20> im Grundbuch eingetragenes, durch eine Zahlung erworbenes Recht an einem Grundstück in Form einer Forderung auf regelmäßige Zinszahlungen; eine ~ auf ein Haus aufnehmen; ein Grundstück mit ~en belasten[<grch. hypotheke, eigentlich „Unterlage“, dann „Unterpfand“; zu hypotithenai „darunter legen“]
[Hy·po'thek]
[Hypotheken]