[ - Collapse All ]
identifizieren  

iden|ti|fi|zie|ren:

1.genau wiedererkennen; die Identität, Echtheit einer Person od. Sache feststellen.


2.a)mit einem anderen als dasselbe betrachten, gleichsetzen;

b)sich identifizieren: jmds. Anliegen o. Ä. zu seiner eigenen Sache machen; aus innerer Überzeugung ganz mit jmdm., etwas übereinstimmen;

c)sich identifizieren: (Psychol.) sich mit einer anderen Person od. Gruppe emotional gleichsetzen u. ihre Motive u. Ideale in das eigene Ich übernehmen

identifizieren  

iden|ti|fi|zie|ren <sw. V.; hat> [zu ↑ identisch u. lat. -ficare (in Zus.) = machen]:

1.genau wiedererkennen; die Identität, Echtheit einer Person od. Sache feststellen: eine Leiche i.; jmdn. anhand seiner Fingerabdrücke i.; er wurde als der gesuchte Axel M. identifiziert.


2.a)mit jmdm., etw., miteinander gleichsetzen: man kann nicht die öffentliche Meinung mit der Meinung des Bürgertums i.;

b)<i. + sich> jmds. Anliegen, etw. zu seiner eigenen Sache machen; aus innerlicher Überzeugung voll mit jmdm., etw. übereinstimmen: sich mit seinem Staat, seiner Aufgabe, mit den geistigen Strömungen seiner Zeit i.; mit dem, was bei unseren Bemühungen herausgekommen ist, kann ich mich nicht i.;

c)<i. + sich> (Psych.) sich mit einer anderen Person od. Gruppe emotional gleichsetzen u. ihre Motive u. Ideale in das eigene Ich übernehmen.

identifizieren  

iden|ti|fi|zie|ren (miteinander gleichsetzen; genau wiedererkennen); sich identifizieren
identifizieren  

erkennen, feststellen, wiedererkennen; (ugs.): wiederkennen; (österr. Amtsspr.): agnoszieren.
[identifizieren]
[identifiziere, identifizierst, identifiziert, identifizierte, identifiziertest, identifizierten, identifiziertet, identifizierest, identifizieret, identifizier, identifizierend]

sich einfühlen, sich gleichsetzen, sich hineindenken, sich hineinversetzen, sich hinter etw. stellen, sich in jmds. Lage/Situation versetzen, nachempfinden, nachvollziehen [können], Parallelen ziehen.
[identifizieren, sich]
[sich identifizieren, identifiziere, identifizierst, identifiziert, identifizierte, identifiziertest, identifizierten, identifiziertet, identifizierest, identifizieret, identifizier, identifizierend, identifizieren sich]
identifizieren  

iden|ti|fi|zie|ren <sw. V.; hat> [zu ↑ identisch u. lat. -ficare (in Zus.) = machen]:

1.genau wiedererkennen; die Identität, Echtheit einer Person od. Sache feststellen: eine Leiche i.; jmdn. anhand seiner Fingerabdrücke i.; er wurde als der gesuchte Axel M. identifiziert.


2.
a)mit jmdm., etw., miteinander gleichsetzen: man kann nicht die öffentliche Meinung mit der Meinung des Bürgertums i.;

b)<i. + sich> jmds. Anliegen, etw. zu seiner eigenen Sache machen; aus innerlicher Überzeugung voll mit jmdm., etw. übereinstimmen: sich mit seinem Staat, seiner Aufgabe, mit den geistigen Strömungen seiner Zeit i.; mit dem, was bei unseren Bemühungen herausgekommen ist, kann ich mich nicht i.;

c)<i. + sich> (Psych.) sich mit einer anderen Person od. Gruppe emotional gleichsetzen u. ihre Motive u. Ideale in das eigene Ich übernehmen.

identifizieren  

[sw.V.; hat] [zu identisch u. lat. -ficare (in Zus.)= machen]: 1. genau wiedererkennen; die Identität, Echtheit einer Person od. Sache feststellen: eine Leiche i.; jmdn. anhand seiner Fingerabdrücke i.; er wurde als der gesuchte Axel M. identifiziert. 2. a) mit jmdm., etw., miteinander gleichsetzen: man kann nicht die öffentliche Meinung mit der Meinung des Bürgertums i.; b) [i. + sich] jmds. Anliegen, etw. zu seiner eigenen Sache machen; aus innerlicher Überzeugung voll mit jmdm., etw. übereinstimmen: sich mit seinem Staat, seiner Aufgabe, mit den geistigen Strömungen seiner Zeit i.; mit dem, was bei unseren Bemühungen herausgekommen ist, kann ich mich nicht i.; c) [i. + sich] (Psych.) sich mit einer anderen Person od. Gruppe emotional gleichsetzen u. ihre Motive u. Ideale in das eigene Ich übernehmen.
identifizieren  

(sich) identifizieren (mit), (sich) wiederfinden (in)
[wiederfinden]
identifizieren  

v.
i·den·ti·fi'zie·ren <V.t.; hat> jmdn. ~ jmds. Identität feststellen; einander gleichsetzen; etwas od. jmdn. ~ als erkennen, feststellen als; jmdn. als den kaufmänn. Angestellten XY ~; ein Bild als das Werk Dürers ~ [<spätlat. identitas „Wesenseinheit“ + lat. facere „machen“]
[iden·ti·fi'zie·ren,]
[identifiziere, identifizierst, identifiziert, identifizieren, identifizierte, identifiziertest, identifizierten, identifiziertet, identifizierest, identifizieret, identifizier, identifiziert, identifizierend]