[ - Collapse All ]
ihr  

1ihr <Dativ Sg. des Personalpron. ↑ sie (1 a) > [mhd. ir, ahd. ira, iro, iru]: ich habe ihr (= der Tochter) ein Kleid gekauft.

2ihr <Personalpron.; 2. Pers. Pl. Nom.> [mhd., ahd. ir]:
a)Anrede an verwandte od. vertraute Personen [die man als Einzelne duzt], an Kinder, göttliche Wesenheiten, Untergebene, (in dichter. Sprache) personifizierend an Dinge u. Abstrakta: ihr könnt euch glücklich schätzen; ihr und ich[, wir] haben uns damals mit einer Entscheidung gleichermaßen schwergetan; ihr Freunde; ihr geliebten Berge!; ihr Lieben; <Gen.:> das ist sicher in euer aller Sinne; <Dativ:> wir werden euch beistehen; <Akk.:> wir besuchen euch bald wieder; freut euch!;

b)(veraltet) Anrede an eine einzelne Person: habt Ihr einen Augenblick Zeit?


3ihr <Possessivpron.> [mhd. ir (w. iriu, s. irʒ), subst.: daʒ ir(e)]:

1.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf eine in der 3. Pers. Sg. genannte weibliche Person:a) <vor einem Subst. in Bezug auf eine in der 3. Pers. Sg. genannte Person od. Sache mit weiblichem Geschlecht> ihr Kleid; -e Enkelkinder; -e Einstellung; (geh.:) im Auftrag Ihrer Majestät [der Kaiserin]; ihr Flugzeug (das Flugzeug, mit dem sie fliegen wollte); ich lese in -em Buch (1. dem Buch, das ihr gehört. 2. dem Buch, das ich von ihr geschenkt bekommen habe. 3. dem Buch, das sie geschrieben, herausgegeben hat); als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: sie hat -en Bus verpasst; sie mit -em [ewigen] Genörgel;

b)<o. Subst.:> das ist nicht mein Buch, sondern -s, (geh.:) -es;

c)<subst.:> (geh.:) das ist nicht meine Angelegenheit, sondern die -e; der Ihre (ihr Mann); die Ihren (ihre Angehörigen); das Ihre (1. das ihr Zustehende. 2. das ihr Zukommende).



2.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf mehrere in der 3. Pers. Pl. genannte Personen:a) <vor einem Subst. in Bezug auf mehrere in der 3. Pers. Sg. genannte Personen od. Sachen> Eltern mit -en Kindern; die Kinder spielten mit -em Hund; als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: die Kinder brauchen -e geregelten Mahlzeiten;

b) <o. Subst.:> es waren nicht mehr unsere Gebiete, sondern -e;

c)<subst.:>: (geh.:) wir brachten unsere Änderungswünsche vor, warum andere nicht die -en?; sie waren Weihnachten zu den Ihren (ihren Angehörigen) gefahren; Hektik, Aufregungen und schlechte Ernährung taten das Ihre (trugen dazu bei), seine Gesundheit zu schwächen; sie haben das Ihre (ihnen Zustehende) bekommen; sie haben alle das Ihre (ihnen Zukommende) getan.



3.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf eine od. mehrere mit »Sie« angeredete Personen:a) <vor einem Subst.> vergessen Sie Ihren Schirm nicht!; wir freuen uns über Ihr zahlreiches Erscheinen; mit freundlichen Grüßen Ihre XY (Briefschluss); als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: lassen Sie heute Ihren Spaziergang ausfallen?;

b)<o. Subst.:> ich habe meinen Antrag eingereicht, Sie Ihren auch?;

c)<subst.:> (geh.:) das ist seine Angelegenheit und nicht die Ihre; meine besten Empfehlungen an die Ihren (Ihre Angehörigen); kümmern Sie sich nur um das Ihre! (1. das Ihnen Zustehende. 2. das Ihnen Zukommende).



4ihr <veralteter Gen. Pl. des Personalpron. ↑ sie (2 a) >: ihr aller Leben war in Gefahr.
ihr  

ihrPossessivpronomen ihr, ihre, ihr:der Bruder ihres Vaters; sie kam mit ihrem Sohn, ihrer Tochter

Großschreibung in TitelnIhre Majestät (Abk. I. M.) die Königin; Ihre Exzellenz

und in der Anrede (entsprechend »Sie«):geben Sie mir Ihr Ehrenwort, Ihren Schlüssel, Ihre Adresse deinAnredepronomen (entsprechend »du«):

Das Anredepronomen »ihr« kann in Briefen groß- oder kleingeschrieben werden: Lieber Hans, liebe Elke, wann besucht ihr od. Ihr uns einmal?
ihr  

1ihr <Dativ Sg. des Personalpron. ↑ sie (1 a)> [mhd. ir, ahd. ira, iro, iru]: ich habe ihr (= der Tochter) ein Kleid gekauft.

2ihr <Personalpron.; 2. Pers. Pl. Nom.> [mhd., ahd. ir]:
a)Anrede an verwandte od. vertraute Personen [die man als Einzelne duzt], an Kinder, göttliche Wesenheiten, Untergebene, (in dichter. Sprache) personifizierend an Dinge u. Abstrakta: ihr könnt euch glücklich schätzen; ihr und ich[, wir] haben uns damals mit einer Entscheidung gleichermaßen schwergetan; ihr Freunde; ihr geliebten Berge!; ihr Lieben; <Gen.:> das ist sicher in euer aller Sinne; <Dativ:> wir werden euch beistehen; <Akk.:> wir besuchen euch bald wieder; freut euch!;

b)(veraltet) Anrede an eine einzelne Person: habt Ihr einen Augenblick Zeit?


3ihr <Possessivpron.> [mhd. ir (w. iriu, s. irʒ), subst.: daʒ ir(e)]:

1.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf eine in der 3. Pers. Sg. genannte weibliche Person:
a) <vor einem Subst. in Bezug auf eine in der 3. Pers. Sg. genannte Person od. Sache mit weiblichem Geschlecht> ihr Kleid; -e Enkelkinder; -e Einstellung; (geh.:) im Auftrag Ihrer Majestät [der Kaiserin]; ihr Flugzeug (das Flugzeug, mit dem sie fliegen wollte); ich lese in -em Buch (1. dem Buch, das ihr gehört. 2. dem Buch, das ich von ihr geschenkt bekommen habe. 3. dem Buch, das sie geschrieben, herausgegeben hat); als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: sie hat -en Bus verpasst; sie mit -em [ewigen] Genörgel;

b)<o. Subst.:> das ist nicht mein Buch, sondern -s, (geh.:) -es;

c)<subst.:> (geh.:) das ist nicht meine Angelegenheit, sondern die -e; der Ihre (ihr Mann); die Ihren (ihre Angehörigen); das Ihre (1. das ihr Zustehende. 2. das ihr Zukommende).



2.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf mehrere in der 3. Pers. Pl. genannte Personen:
a) <vor einem Subst. in Bezug auf mehrere in der 3. Pers. Sg. genannte Personen od. Sachen> Eltern mit -en Kindern; die Kinder spielten mit -em Hund; als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: die Kinder brauchen -e geregelten Mahlzeiten;

b) <o. Subst.:> es waren nicht mehr unsere Gebiete, sondern -e;

c)<subst.:>: (geh.:) wir brachten unsere Änderungswünsche vor, warum andere nicht die -en?; sie waren Weihnachten zu den Ihren (ihren Angehörigen) gefahren; Hektik, Aufregungen und schlechte Ernährung taten das Ihre (trugen dazu bei), seine Gesundheit zu schwächen; sie haben das Ihre (ihnen Zustehende) bekommen; sie haben alle das Ihre (ihnen Zukommende) getan.



3.bezeichnet die Zugehörigkeit od. Herkunft eines Wesens od. Dinges, einer Handlung od. Eigenschaft in Bezug auf eine od. mehrere mit »Sie« angeredete Personen:
a) <vor einem Subst.> vergessen Sie Ihren Schirm nicht!; wir freuen uns über Ihr zahlreiches Erscheinen; mit freundlichen Grüßen Ihre XY (Briefschluss); als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.: lassen Sie heute Ihren Spaziergang ausfallen?;

b)<o. Subst.:> ich habe meinen Antrag eingereicht, Sie Ihren auch?;

c)<subst.:> (geh.:) das ist seine Angelegenheit und nicht die Ihre; meine besten Empfehlungen an die Ihren (Ihre Angehörigen); kümmern Sie sich nur um das Ihre! (1. das Ihnen Zustehende. 2. das Ihnen Zukommende).



4ihr <veralteter Gen. Pl. des Personalpron. ↑ sie (2 a)>: ihr aller Leben war in Gefahr.
ihr  

[mhd. ir, ahd. ira, iro, iru] [Dativ Sg. des Personalpron. sie (1 a) ]: ich habe ihr (= der Tochter) ein Kleid gekauft.
ihr  

pron.
1 <Personalpron., 2. Person Pl., früher als Anrede, heute durch „Sie“ ersetzt>
2 <Personalpron., 2. Person Pl., als Anrede im Brief>
3 <Possessivpron., 3. Person Sing. u. Pl., in der Anrede> ist das ~ Hund?; besten Gruß, ~ XY
[Ihr]pron.
1 <Dat. von> sie <3. Person Sing. f.>
2 ;<Personalpron.; 2. Person Pl.>habt ~ mich nicht gesehen? <<ahd. ir <westgerm. *jiz <germ. *juz „ihr“>
3 <Possessivpron.; 3. Person Sing. f. u. 3. Person Pl.> sie hat ~ neues Kleid an; die Kinder haben ~e Spielsachen aufgeräumt [<ahd. iro; dient seit dem 14. Jh. als Possessivpron.]
[ihr]