[ - Collapse All ]
ihresgleichen  

ih|res|glei|chen <indekl. Pron.>:

1. jmd. wie sie; (1); jmdn., der ihr gleich ist: sie pflegt nur Kontakte mit i. (Personen ihres Standes, ihrer Kreise).


2. jmd. wie sie; (2); jmd., der ihnen gleich ist: Leuten wie i. ist nicht zu trauen.


3.jmd. wie Sie; jmd., der Ihnen gleich ist: für Ihresgleichen dürfte das eine Kleinigkeit sein.
ihresgleichen  

ih|res|glei|chen, als Anrede (entsprechend »Sie«) stets großgeschrieben ↑ K 83 f.
ihresgleichen  

ih|res|glei|chen <indekl. Pron.>:

1. jmd. wie sie; (1)jmdn., der ihr gleich ist: sie pflegt nur Kontakte mit i. (Personen ihres Standes, ihrer Kreise).


2. jmd. wie sie; (2)jmd., der ihnen gleich ist: Leuten wie i. ist nicht zu trauen.


3.jmd. wie Sie; jmd., der Ihnen gleich ist: für Ihresgleichen dürfte das eine Kleinigkeit sein.
ihresgleichen  

[indekl. Pron.]: 1. jmd. wie sie (1); jmdn., der ihr gleich ist: sie pflegt nur Kontakte mit i. (Personen ihres Standes, ihrer Kreise). 2. jmd. wie sie (2); jmd., der ihnen gleich ist: Leuten wie i. ist nicht zu trauen. 3. jmd. wie Sie; jmd., der Ihnen gleich ist: für Ihresgleichen dürfte das eine Kleinigkeit sein.
ihresgleichen  

pron.
<Adj.> eine Frau, eine Angelegenheit wie diese, Leute (Dinge) wie diese; das ist eine Unverschämtheit, die ~ sucht die man mit nichts vergleichen kann, die einmalig ist; sie bleibt lieber unter ~ unter Frauen ihres Standes, ihres Gesellschafts- od. Berufskreises;
['ih·res·glei·chen]