[ - Collapse All ]
imperativ  

Ịm|pe|ra|tiv der; -s, -e:

1.(Sprachw.) Befehlsform (z. B. geh!).


2.(Philos.) Pflichtgebot; vgl. kategorischer Imperativ
im|pe|ra|tiv <lat.>: befehlend, zwingend, bindend; imperatives Mandat: ↑ Mandat (2), das den Abgeordneten an den Auftrag seiner Wähler bindet; vgl. ...isch/-
imperativ  

Ịm|pe|ra|tiv [auch: - - -'-], der; -s, -e:

1.(Sprachw.) a)Modus, (2), mit dem ein Befehl, eine Aufforderung, eine Bitte o. Ä. ausgedrückt wird; Befehlsform;

b)Verb im Imperativ (1 a) .



2. sittliches Gebot, moralische Forderung:

*kategorischer I. (Philos.; unbedingt gültiges sittliches Gebot; nach dem dt. Philosophen I. Kant [1724-1804]).
im|pe|ra|tiv <Adj.> [spätlat. imperativus, zu lat. imperare = befehlen] (bildungsspr.): befehlend, zwingend, bindend: -es (an Weisungen gebundenes) Mandat; etw. i. fordern.
imperativ  

Ịm|pe|ra|tiv [ auch ...'ti:f], der; -s, -e (Sprachw. Befehlsform, z. B. »lauf!, lauft!«; Philos. unbedingt gültiges sittliches Gebot)im|pe|ra|tiv <lat.> (befehlend, zwingend); imperatives Mandat (Mandat, das Abgeordnete an den Wählerauftrag bindet)
imperativ  


1. (Sprachw.): Befehlsform.

2. Forderung, Gebot, Moralgesetz, Pflichtgebot, Sittengesetz; (bildungsspr.): Postulat.

[Imperativ]
[Imperatives, Imperativs, Imperative, Imperativen]befehlend, bindend, zwingend; (geh.): gebietend.
[imperativ]
[Imperatives, Imperativs, Imperative, Imperativen]
imperativ  

Ịm|pe|ra|tiv [auch: - - -'-], der; -s, -e:

1.(Sprachw.)
a)Modus, (2)mit dem ein Befehl, eine Aufforderung, eine Bitte o. Ä. ausgedrückt wird; Befehlsform;

b)Verb im Imperativ (1 a).



2. sittliches Gebot, moralische Forderung:

*kategorischer I. (Philos.; unbedingt gültiges sittliches Gebot; nach dem dt. Philosophen I. Kant [1724-1804]).
im|pe|ra|tiv <Adj.> [spätlat. imperativus, zu lat. imperare = befehlen] (bildungsspr.): befehlend, zwingend, bindend: -es (an Weisungen gebundenes) Mandat; etw. i. fordern.
imperativ  

[auch: '], der; -s, -e: 1. (Sprachw.) a) Modus (2), mit dem ein Befehl, eine Aufforderung, eine Bitte o.Ä. ausgedrückt wird; Befehlsform; b) Verb im Imperativ (1 a). 2. sittliches Gebot, moralische Forderung: *kategorischer I. (Philos.; unbedingt gültiges sittliches Gebot; nach dem dt. Philosophen I.Kant [17241804]).Adj. [spätlat. imperativus, zu lat. imperare = befehlen] (bildungsspr.): befehlend, zwingend, bindend: -es (an Weisungen gebundenes) Mandat; etw. i. fordern.
Imperativ  

Imperativ, moralische Forderung
[moralische Forderung]
imperativ  

n.
<m. 1; Gramm.> Verbform, die einen Befehl ausdrückt, z.B. „geh!“, „bleiben Sie!“; Sy Befehlsform; kategorischer ~ <in der Philosophie Kants, danach a. allg.> Pflichtgebot, moral. Forderung; [<lat. (modus) imperativus „Befehlsform“; zu modus „Art, Form“ + imperare „befehlen“]
['Im·pe·ra·tiv]
[Imperatives, Imperativs, Imperative, Imperativen]n.
<Adj.> befehls…, zwingend, bindend
[im·pe·ra'tiv]
[imperatives, imperativs, imperative, imperativen]