[ - Collapse All ]
impertinent  

im|per|ti|nẹnt <lat.; »nicht dazu (zur Sache) gehörig«>: in herausfordernder Weise ungehörig, frech, unverschämt
impertinent  

im|per|ti|nẹnt <Adj.> [spätlat. impertinens (Gen.: impertinentis) = nicht zur Sache gehörend, zu lat. im- (↑ in- ) u. pertinere = zu etw., jmdm. gehören] (bildungsspr.): in herausfordernder Weise ungehörig; frech, unverschämt: eine -e Person; ein Kerl mit einer -en Visage; i. grinsen, lachen.
impertinent  

im|per|ti|nẹnt <lat.> (ungehörig, frech, unausstehlich)
impertinent  

anmaßend, dreist, frech, gemein, respektlos, schamlos, ungehörig, ungezogen, unverfroren, unverschämt; (bildungsspr.): insolent; (meist abwertend): nassforsch; (landsch.): ausverschämt.
[impertinent]
impertinent  

im|per|ti|nẹnt <Adj.> [spätlat. impertinens (Gen.: impertinentis) = nicht zur Sache gehörend, zu lat. im- (↑ in-) u. pertinere = zu etw., jmdm. gehören] (bildungsspr.): in herausfordernder Weise ungehörig; frech, unverschämt: eine -e Person; ein Kerl mit einer -en Visage; i. grinsen, lachen.
impertinent  

Adj. [spätlat. impertinens (Gen.: impertinentis)= nicht zur Sache gehörend, zu lat. im- (in-) u. pertinere= zu etw., jmdm. gehören] (bildungsspr.): in herausfordernder Weise ungehörig; frech, unverschämt: eine -e Person; ein Kerl mit einer -en Visage; i. grinsen, lachen.
impertinent  

impertinent, schamlos, unverfroren, unverschämt
[schamlos, unverfroren, unverschämt]
impertinent  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> frech, ungehörig unverschämt; ein ~es Frauenzimmer; ein ~er Kerl [<spätlat. impertinens „nicht dazu gehörig“ < lat. in… „un…“ + pertinere „sich erstrecken, sich beziehen auf etwas“]
[im·per·ti'nent]
[impertinenter, impertinente, impertinentes, impertinenten, impertinentem]