[ - Collapse All ]
impfen  

ịmp|fen <sw. V.; hat> [mhd. impfen, ahd. impfōn, impitōn < (m)lat. imputare, LÜ von griech. emphyteúein="1pfropfen , veredeln; die heutige Bed. seit dem 18. Jh.]:

1.jmdm. einen Impfstoff verabreichen, einspritzen od. in die Haut einritzen: Kinder gegen Pocken, Masern, Diphtherie i.; sich vor einer Reise i. lassen; den muss ich noch i. (ugs.; ihm einschärfen, was er zu tun od. zu sagen hat); er ist geimpft (indoktriniert) worden.


2.(Landw.) dem Boden Bakterien od. bakterienhaltige Substanzen zuführen: den Boden i.


3.(Biol.) Mikroorganismen in einen festen od. flüssigen Nährstoff einbringen, um sie zu züchten.
impfen  

ịmp|fen
impfen  

einen Impfstoff verabreichen, immunisieren, schutzimpfen; (ugs.): immun machen.
[impfen]
[impfe, impfst, impft, impfte, impftest, impften, impftet, impfest, impfet, impf, geimpft, impfend]
impfen  

ịmp|fen <sw. V.; hat> [mhd. impfen, ahd. impfōn, impitōn < (m)lat. imputare, LÜ von griech. emphyteúein="1pfropfen, veredeln; die heutige Bed. seit dem 18. Jh.]:

1.jmdm. einen Impfstoff verabreichen, einspritzen od. in die Haut einritzen: Kinder gegen Pocken, Masern, Diphtherie i.; sich vor einer Reise i. lassen; den muss ich noch i. (ugs.; ihm einschärfen, was er zu tun od. zu sagen hat); er ist geimpft (indoktriniert) worden.


2.(Landw.) dem Boden Bakterien od. bakterienhaltige Substanzen zuführen: den Boden i.


3.(Biol.) Mikroorganismen in einen festen od. flüssigen Nährstoff einbringen, um sie zu züchten.
impfen  

[sw.V.; hat] [mhd. impfen, ahd. impfon, impiton [ (m)lat. imputare, LÜ von griech. emphyte¨²ein= 1pfropfen, veredeln; die heutige Bed. seit dem 18.Jh.]: 1. jmdm. einen Impfstoff verabreichen, einspritzen od. in die Haut einritzen: Kinder gegen Pocken, Masern, Diphtherie i.; sich vor einer Reise i. lassen; Ü den muss ich noch i. (ugs.; ihm einschärfen, was er zu tun od. zu sagen hat); er ist geimpft (indoktriniert) worden. 2. (Landw.) dem Boden Bakterien od. bakterienhaltige Substanzen zuführen: den Boden i. 3. (Biol.) Mikroorganismen in einen festen od. flüssigen Nährstoff einbringen, um sie zu züchten.
impfen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ bei jmdm. eine Impfung vornehmen; <Bot.> veredeln, pfropfen; [<ahd. impfon, engl. imp <lat. imputare „ein Pfropfreis einsetzen, veredeln“; im 18. Jh. in der jetzigen Bedeutung in die medizin. Fachsprache übernommen]
['imp·fen]
[impfe, impfst, impft, impfen, impfte, impftest, impften, impftet, impfest, impfet, impf, geimpft, impfend]