[ - Collapse All ]
implizit  

im|pli|zit:

1.mit enthaltend, mit gemeint, aber nicht ausdrücklich gesagt; Ggs. ↑ explizit (a).


2.nicht aus sich selbst zu verstehen, sondern logisch zu erschließen.


3.(Med.) als Anlage vorhanden
implizit  

im|pli|zit <Adj.> [zu lat. implicitum, 2. Part. von: implicare, ↑ implizieren ] (bildungsspr.):

1. mit enthalten, mit gemeint, aber nicht ausdrücklich gesagt: -e Drohungen, Forderungen; -e Ableitungen (Sprachw.; Ableitungen ohne Suffix)


2.nicht aus sich selbst zu verstehen, sondern logisch zu erschließen: Partizipialkonstruktionen sind i.
implizit  

im|pli|zit (inbegriffen, mitgemeint; Ggs. explizit)
implizit  

mit eingeschlossen, mit gemeint, mit inbegriffen, indirekt, nicht ausdrücklich; (geh.): einbegriffen; (bildungsspr.): implizite; (Fachspr., bildungsspr.): nicht explizit.
[implizit]
[impliziter, implizite, implizites, impliziten, implizitem, impliziterer, implizitere, impliziteres, impliziteren, impliziterem, implizitster, implizitste, implizitstes, implizitsten, implizitstem]
implizit  

im|pli|zit <Adj.> [zu lat. implicitum, 2. Part. von: implicare, ↑ implizieren] (bildungsspr.):

1. mit enthalten, mit gemeint, aber nicht ausdrücklich gesagt: -e Drohungen, Forderungen; -e Ableitungen (Sprachw.; Ableitungen ohne Suffix)


2.nicht aus sich selbst zu verstehen, sondern logisch zu erschließen: Partizipialkonstruktionen sind i.
implizit  

Adj. [zu lat. implicitum, 2.Part. von: implicare, implizieren] (bildungsspr.): 1. mit enthalten, mit gemeint, aber nicht ausdrücklich gesagt: -e Drohungen, Forderungen; -e Ableitungen (Sprachw.; Ableitungen ohne Suffix). 2. nicht aus sich selbst zu verstehen, sondern logisch zu erschließen: Partizipialkonstruktionen sind i.
implizit  

adj.
<Adj.> einbegriffen, mit einbezogen
[im·pli'zit]
[impliziter, implizite, implizites, impliziten, implizitem, impliziterer, implizitere, impliziteres, impliziteren, impliziterem, implizitster, implizitste, implizitstes, implizitsten, implizitstem]