[ - Collapse All ]
Improvisation  

Im|pro|vi|sa|ti|on die; -, -en <lat.-it.>:

1.das Improvisieren, Kunst des Improvisierens.


2.ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif Dargebotenes; Stegreifschöpfung, [an ein Thema gebundene] musikalische Stegreiferfindung u. -darbietung
Improvisation  

Im|pro|vi|sa|ti|on, die; -, -en [zu ↑ improvisieren ]:

1.das Improvisieren; Kunst des Improvisierens: I. ist seine Stärke.


2.ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif Dargebotenes; Stegreifschöpfung, [musikalische] Stegreiferfindung u. -darbietung: seine Rede war eine geschickte I.; -en auf dem Klavier spielen.
Improvisation  

Im|pro|vi|sa|ti|on, die; -, -en <ital.> (unvorbereitetes Handeln; Stegreifdichtung, -rede, -musizieren)
Improvisation  

Stegreifaufführung, Stegreifdarbietung, Stegreiferfindung, Stegreifschöpfung, Stegreifstück; (Theater, bildungsspr.): Extempore.
[Improvisation]
[Improvisationen]
Improvisation  

Im|pro|vi|sa|ti|on, die; -, -en [zu ↑ improvisieren]:

1.das Improvisieren; Kunst des Improvisierens: I. ist seine Stärke.


2.ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif Dargebotenes; Stegreifschöpfung, [musikalische] Stegreiferfindung u. -darbietung: seine Rede war eine geschickte I.; -en auf dem Klavier spielen.
Improvisation  

n.
<[-vi-] f. 20> unvorbereitete Handlung, Behelfsmäßigkeit; etwas aus dem Stegreif Dargebotenes (Rede, Gedicht, Musik usw.) [<ital. improvvisazione u. frz. improvisation „Stegreifvortrag“; improvisieren]
[Im·pro·vi·sa·ti'on]
[Improvisationen]