[ - Collapse All ]
improvisieren  

im|pro|vi|sie|ren:

1.etwas ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif tun; mit einfachen Mitteln herstellen, verfertigen.


2.a)Improvisationen (2) spielen;

b)während der Darstellung auf der Bühne seinem Rollentext frei Erfundenes hinzufügen

improvisieren  

im|pro|vi|sie|ren <sw. V.; hat> [ital. improvvisare, zu: improvviso = unvorhergesehen, unerwartet < lat. improvisus, zu: in-="hinein" u. providere="vorhersehen]:"

1.etw. ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif tun: eine Mahlzeit für unerwartete Gäste i.; Vorgänge, bei denen man i. muss.


2.a)Improvisationen (2) spielen: sie improvisierte über zwei Weihnachtslieder;

b)(Theater) frei Erfundenes von der Bühne sprechen, seinem Rollentext hinzufügen.

improvisieren  

im|pro|vi|sie|ren
improvisieren  


1. aus dem Boden stampfen, aus dem Stegreif tun, sich etwas einfallen lassen, Fantasie zeigen, unvorbereitet herstellen/machen; (ugs.): aus dem Hut machen, sich irgendwie behelfen; (Theater, bildungsspr.): ein Extempore geben, extemporieren.

2. aus dem Stegreif aufführen/vortragen, frei spielen/sprechen; (Musik): fantasieren, Improvisationen spielen.

[improvisieren]
[improvisiere, improvisierst, improvisiert, improvisierte, improvisiertest, improvisierten, improvisiertet, improvisierest, improvisieret, improvisier, improvisierend]
improvisieren  

im|pro|vi|sie|ren <sw. V.; hat> [ital. improvvisare, zu: improvviso = unvorhergesehen, unerwartet < lat. improvisus, zu: in-="hinein" u. providere="vorhersehen]:"

1.etw. ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif tun: eine Mahlzeit für unerwartete Gäste i.; Vorgänge, bei denen man i. muss.


2.
a)Improvisationen (2) spielen: sie improvisierte über zwei Weihnachtslieder;

b)(Theater) frei Erfundenes von der Bühne sprechen, seinem Rollentext hinzufügen.

improvisieren  

[sw.V.; hat] [ital. improvvisare, zu: improvviso= unvorhergesehen, unerwartet [ lat. improvisus, zu: in-= hinein u. providere= vorhersehen]: 1. etw. ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif tun: eine Mahlzeit für unerwartete Gäste i.; Vorgänge, bei denen man i. muss. 2. a) Improvisationen (2) spielen: sie improvisierte über zwei Weihnachtslieder; b) (Theater) frei Erfundenes von der Bühne sprechen, seinem Rollentext hinzufügen.
improvisieren  

v.
<[-vi-] V.; hat>
1 <V.t.> ohne Vorbereitung tun; aus dem Stegreif vortragen; einen Ausflug, eine Unternehmung ~
2 <V.i.; Theat.> etwas sprechen, einfügen, was nicht in der Rolle steht [<ital. improvvisare u. frz. improviser „aus dem Stegreif sprechen, dichten oder singen“; zu lat. improvisus „nicht vorhergesehen, unvermutet“]
[im·pro·vi'sie·ren]
[improvisiere, improvisierst, improvisiert, improvisieren, improvisierte, improvisiertest, improvisierten, improvisiertet, improvisierest, improvisieret, improvisier, improvisiert, improvisierend]