[ - Collapse All ]
Inbegriff  

Ịn|be|griff, der; -[e]s, -e:

1.vollkommene, reinste, absolute Verkörperung von etw. [Begrifflichem]; in einer Person verkörperte, vollkommene Ausprägung eines Typs o. Ä.: er ist der I. des Gelehrten, der I. von einem Spießer; die Atombombe wurde zum I. des Schreckens.


2.(bes. Philos.) höchster, reinster Begriff von etw.; Wesen.
Inbegriff  

Ịn|be|griff, der; -[e]s, -e (absolute Verkörperung; Musterbeispiel)
Inbegriff  

Idealbeispiel, Idealbild, Idealtyp, Idealtypus, Musterbeispiel, Musterbild, Urbild, vollkommene Verkörperung; (geh.): Inbild; (bildungsspr.): Inkarnation, Modell, Prototyp; (oft abwertend od. iron.): Ausbund; (geh. abwertend): Ausgeburt; (veraltet): Summarium; (Philos., Psych.): Archetyp.
[Inbegriff]
[Inbegriffes, Inbegriffs, Inbegriffe, Inbegriffen]
Inbegriff  

Ịn|be|griff, der; -[e]s, -e:

1.vollkommene, reinste, absolute Verkörperung von etw. [Begrifflichem]; in einer Person verkörperte, vollkommene Ausprägung eines Typs o. Ä.: er ist der I. des Gelehrten, der I. von einem Spießer; die Atombombe wurde zum I. des Schreckens.


2.(bes. Philos.) höchster, reinster Begriff von etw.; Wesen.
Inbegriff  

Inbegriff, Prototyp, Verkörperung
[Prototyp, Verkörperung]
Inbegriff  

n.
<m. 1; unz.> Gesamtheit; Summe der unter einen Begriff gefassten Einzelheiten; das Höchste; der ~ alles Schönen, der Weisheit
['In·be·griff]
[Inbegriffes, Inbegriffs, Inbegriffe, Inbegriffen]