[ - Collapse All ]
indem  

1in|dem <Konj.>:

1.(zeitlich) leitet einen Gliedsatz ein, der eine Gleichzeitigkeit ausdrückt; während: i. er sprach, öffnete sich die Tür.


2.(instrumental) leitet einen Gliedsatz ein, der das Mittel, den Begleitumstand von etw. angibt; dadurch, dass; damit, dass: er hat viel Geld sparen können, i. er einen Teil der Arbeit selbst gemacht hat.


2in|dem <Adv.> (veraltend): indessen, unterdessen: zieht euch an, ich werde i. das Frühstück vorbereiten.
indem  


1. als, gleichzeitig, hierbei, im Verlauf von, während, zu der Zeit; (geh.): indes, indessen.

2. dadurch, dass; damit, dass.

[indem]
indem  

1in|dem <Konj.>:

1.(zeitlich) leitet einen Gliedsatz ein, der eine Gleichzeitigkeit ausdrückt; während: i. er sprach, öffnete sich die Tür.


2.(instrumental) leitet einen Gliedsatz ein, der das Mittel, den Begleitumstand von etw. angibt; dadurch, dass; damit, dass: er hat viel Geld sparen können, i. er einen Teil der Arbeit selbst gemacht hat.


2in|dem <Adv.> (veraltend): indessen, unterdessen: zieht euch an, ich werde i. das Frühstück vorbereiten.
indem  

indem, während
[während]
indem  

prep.
<Konj.>
1 <instrumental> dadurch, dass; du kannst ihm eine Freude bereiten, ~ du ihn auch einmal besuchst
2 <temporal> während; ~ er dies sagte, klingelte es
3 <oft fälschlich für> indessen
[in'dem]