[ - Collapse All ]
Indikation  

In|di|ka|ti|on die; -, -en <lat.>:

1.(Med.) aus der ärztlichen Diagnose sich ergebende Veranlassung, ein bestimmtes Heilverfahren anzuwenden, ein Medikament zu verabreichen; Ggs. ↑ Kontraindikation; vgl. indizieren (2), vgl. ...ation/...ierung.


2.das Angezeigtsein eines Schwangerschaftsabbruchs aus unterschiedlichen Gründen; kriminologische Indikation: bei Vergewaltigung; embryopathische Indikation: wegen möglicher Schäden des Kindes; medizinische Indikation: bei Gefahr für das Leben der Mutter; soziale Indikation: bei einer Notlage
Indikation  

In|di|ka|ti|on, die; -, -en [lat. indicatio = Anzeige (des Preises), zu: indicare, ↑ indizieren ]:

1.(Med.) Heilanzeige.


2.(bes. Rechtsspr.) (aus bestimmten medizinischen, eugenischen, ethischen od. sozialen Erwägungen anzunehmendes) Angezeigtsein eines Schwangerschaftsabbruchs: ein Schwangerschaftsabbruch ist nur bei medizinischer, eugenischer, ethischer oder sozialer I. zulässig.
Indikation  

In|di|ka|ti|on, die; -, -en <lat.> (Merkmal; Med. Heilanzeige)
Indikation  

In|di|ka|ti|on, die; -, -en [lat. indicatio = Anzeige (des Preises), zu: indicare, ↑ indizieren]:

1.(Med.) Heilanzeige.


2.(bes. Rechtsspr.) (aus bestimmten medizinischen, eugenischen, ethischen od. sozialen Erwägungen anzunehmendes) Angezeigtsein eines Schwangerschaftsabbruchs: ein Schwangerschaftsabbruch ist nur bei medizinischer, eugenischer, ethischer oder sozialer I. zulässig.
Indikation  

n.
<f. 20; Med.> Anzeichen, Merkmal, Heilanzeige, aus der Diagnose sich ergebende Veranlassung, ein bestimmtes Heilverfahren anzuwenden; <gesetzlicher> Grund, einen Schwangerschaftsabbruch durchzuführen; soziale, medizinische, ethische ~ [<lat. indicatio „Anzeige, Aussage“]
[In·di·ka·ti'on]
[Indikationen]