[ - Collapse All ]
indiskutabel  

ịn|dis|ku|ta|bel [auch: ...'ta:...]: nicht der Erörterung wert; Ggs. ↑ diskutabel
indiskutabel  

ịn|dis|ku|ta|bel [auch: - - - '- -] <Adj.; ...bler, -ste> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ diskutabel ] (bildungsspr. abwertend): von vornherein nicht infrage kommend u. daher nicht der Erörterung wert: eine indiskutable Forderung.
indiskutabel  

ịn|dis|ku|ta|bel [ auch ...'ta:...] <franz.> (nicht der Erörterung wert); ...a|b|le Forderung
indiskutabel  

ausgeschlossen, ein Ding der Unmöglichkeit, [überhaupt] nicht infrage kommend, unmöglich; (bildungsspr. abwertend): undiskutabel.
[indiskutabel]
[indiskutabeler, indiskutabele, indiskutabeles, indiskutabelen, indiskutabelem, indiskutabelerer, indiskutabelere, indiskutabeleres, indiskutabeleren, indiskutabelerem, indiskutabelster, indiskutabelste, indiskutabelstes, indiskutabelsten, indiskutabelstem]
indiskutabel  

ịn|dis|ku|ta|bel [auch: - - - '- -] <Adj.; ...bler, -ste> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ diskutabel] (bildungsspr. abwertend): von vornherein nicht infrage kommend u. daher nicht der Erörterung wert: eine indiskutable Forderung.
indiskutabel  

[auch: '] [Adj.; ...bler, -ste] [aus lat. in-= un-, nicht u. diskutabel] (bildungsspr. abwertend): von vornherein nicht infrage kommend u. daher nicht der Erörterung wert: eine indiskutable Forderung.
indiskutabel  

indiskutabel, nicht in Frage kommen, nicht infrage kommen, unverrückbar
[nicht in Frage kommen, nicht infrage kommen, unverrückbar]
indiskutabel  

adj.
<Adj.> keiner Erörterung wert, nicht in Frage kommend; Ggs diskutabel
['in·dis·ku·ta·bel]
[indiskutabeler, indiskutabele, indiskutabeles, indiskutabelen, indiskutabelem, indiskutabelerer, indiskutabelere, indiskutabeleres, indiskutabeleren, indiskutabelerem, indiskutabelster, indiskutabelste, indiskutabelstes, indiskutabelsten, indiskutabelstem]