[ - Collapse All ]
Indiz  

In|diz das; -es, -ien [...i̯ən] <lat.; »Anzeige; Anzeichen«>:

1.Hinweis, Anzeichen.


2.(meist Plural; Rechtsw.) Umstand, der mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen bestimmten Sachverhalt (vor allem auf eine Täterschaft) schließen lässt; Tatumstand; Verdachtsmoment
Indiz  

In|diz, das; -es, -ien [lat. indicium = Anzeige, Anzeichen]:

1.<häufig Pl.> (Rechtsspr.) Umstand, der mit Wahrscheinlichkeit auf einen bestimmten Sachverhalt, vor allem auf die Täterschaft einer bestimmten Person schließen lässt; be- od. entlastender Umstand: ein ausreichendes I.; das Urteil stützt sich auf -ien.


2.(bildungsspr.) Anzeichen für etw.; symptomatisches Merkmal, an dem sich ein Zustand, eine Entwicklung ablesen, erkennen lässt: die Art der Wolkenbildung ist ein sicheres I. für einen bevorstehenden Wetterumschwung.
Indiz  

In|diz, das; -es, -ien <lat.> (Anzeichen; Verdacht erregender Umstand)
Indiz  


1. Beweisstück, Indizienbeweis; (Rechtsspr.): Beweismaterial, Beweismittel; (bes. Rechtsspr.): Verdachtsmoment.

2. Anhalt, Anhaltspunkt, Anzeichen, Hinweis, [Hinweis]zeichen; (bildungsspr.): Symptom; (Fachspr.): Indikator.

[Indiz]
[Indizs, Indizien]
Indiz  

In|diz, das; -es, -ien [lat. indicium = Anzeige, Anzeichen]:

1.<häufig Pl.> (Rechtsspr.) Umstand, der mit Wahrscheinlichkeit auf einen bestimmten Sachverhalt, vor allem auf die Täterschaft einer bestimmten Person schließen lässt; be- od. entlastender Umstand: ein ausreichendes I.; das Urteil stützt sich auf -ien.


2.(bildungsspr.) Anzeichen für etw.; symptomatisches Merkmal, an dem sich ein Zustand, eine Entwicklung ablesen, erkennen lässt: die Art der Wolkenbildung ist ein sicheres I. für einen bevorstehenden Wetterumschwung.
Indiz  

n.
<n.; -es, -zi·en> Tatsache, die auf das Vorhandensein einer anderen schließen lässt, verdächtiger Umstand, Grund zu Verdacht; für eine Verurteilung reichten die ~ien nicht aus[<lat. indicium „Anzeichen, Beweis“]
[In'diz]
[Indizs, Indizien]