[ - Collapse All ]
indizieren  

in|di|zie|ren:

1.anzeigen, auf etwas hinweisen.


2.(Med.) etwas als angezeigt erscheinen lassen.


3.auf den ↑ Index (1) setzen.


4.a)↑ indexieren (a, b);

b)zum Zwecke der Unterscheidung mit einer hochgestellten Zahl versehen (z. B. Homonyme)

indizieren  

in|di|zie|ren <sw. V.; hat> [lat. indicare = anzeigen]:

1.(bildungsspr.) etw. erkennen lassen, auf etw. hinweisen; Indiz (2) für etw. sein: der Erfolg indiziert die Richtigkeit seines Vorgehens.


2.<meist im 2. Part.> (bes. Med.) etw., bes. eine bestimmte Behandlung, Heilmethode o. Ä., als angezeigt erscheinen lassen <meist im 2. Part.>: eine Operation ist [nicht] indiziert.


3.a)(kath. Kirche früher) (ein Druckwerk) auf den Index (2) setzen: die Bücher dieses Autors wurden von der Kirche indiziert;

b)(ein Druckwerk) in eine Liste von Schriften aufnehmen, deren Verbreitung an Jugendliche untersagt ist, weil sie als jugendgefährdend gelten: das Buch wurde von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.

indizieren  

in|di|zie|ren (auf den Index setzen; mit einem Index versehen; anzeigen; Med. als angezeigt erscheinen lassen)
indizieren  


1. ahnen lassen, anzeigen, dafürsprechen, erkennen lassen, [hin]deuten, hinweisen, schließen lassen, verweisen; (meist geh.): weisen; (bildungsspr.): Indiz sein.

2. auf den Index setzen, untersagen, verbieten, verwehren; (geh.): versagen.

[indizieren]
indizieren  

in|di|zie|ren <sw. V.; hat> [lat. indicare = anzeigen]:

1.(bildungsspr.) etw. erkennen lassen, auf etw. hinweisen; Indiz (2) für etw. sein: der Erfolg indiziert die Richtigkeit seines Vorgehens.


2.<meist im 2. Part.> (bes. Med.) etw., bes. eine bestimmte Behandlung, Heilmethode o. Ä., als angezeigt erscheinen lassen <meist im 2. Part.>: eine Operation ist [nicht] indiziert.


3.
a)(kath. Kirche früher) (ein Druckwerk) auf den Index (2) setzen: die Bücher dieses Autors wurden von der Kirche indiziert;

b)(ein Druckwerk) in eine Liste von Schriften aufnehmen, deren Verbreitung an Jugendliche untersagt ist, weil sie als jugendgefährdend gelten: das Buch wurde von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.

indizieren  

[sw.V.; hat] [lat. indicare= anzeigen]: 1. (bildungsspr.) etw. erkennen lassen, auf etw. hinweisen; Indiz (2) für etw. sein: der Erfolg indiziert die Richtigkeit seines Vorgehens. 2. (bes. Med.) etw., bes. eine bestimmte Behandlung, Heilmethode o.Ä., als angezeigt erscheinen lassen [meist im 2. Part.]: eine Operation ist [nicht] indiziert. 3. a) (kath. Kirche früher) (ein Druckwerk) auf den Index (2) setzen: die Bücher dieses Autors wurden von der Kirche indiziert; b) (ein Druckwerk) in eine Liste von Schriften aufnehmen, deren Verbreitung an Jugendliche untersagt ist, weil sie als jugendgefährdend gelten: das Buch wurde von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.
indizieren  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ anzeigen, auf etwas hinweisen; ratsam erscheinen lassen; auf den Index setzen; ein Krankheitssymptom indiziert eine bestimmte Therapie [ Indiz]
[in·di'zie·ren]
[indiziere, indizierst, indiziert, indizieren, indizierte, indiziertest, indizierten, indiziertet, indizierest, indizieret, indizier, indiziert, indizierend]