[ - Collapse All ]
infiltrieren  

in|fil|t|rie|ren:

1.a)eindringen, einsickern;

b)einflößen.



2.in fremdes Staatsgebiet, in eine Organisation eindringen [lassen] u. ideologisch unterwandern
infiltrieren  

in|fil|trie|ren <sw. V.; hat> [frz. infiltrer, zu: filtre < mlat. filtrum, ↑ Filter ]:

1.(Fachspr.) a)in etw. eindringen, einsickern;

b)einflößen: einem Kranken flüssige Nahrung i.



2.in fremdes [Staats]gebiet, in eine Organisation eindringen [lassen] u. ideologisch unterwandern: Agitatoren der Revolutionsstreitkräfte haben das Land infiltriert.


3.(Med.) als fremdartige, insbesondere krankheitserregende Substanz in normales Gewebe eindringen.
infiltrieren  

in|fil|t|rie|ren (eindringen)
infiltrieren  


1. a) durchdringen, durchfeuchten, durchsetzen, durchsickern, sich eindrängen, eindringen, einsickern, einziehen, hereinkommen, hineindringen, hineingelangen; (bildungsspr.): penetrieren; (Chemie): diffundieren.

b) einflößen, einfüllen, eingeben, eingießen, einschütten, einträufeln, eintröpfeln, verabreichen, zuführen; (ugs.): eintrichtern.

2. durchsetzen, eindringen, einfallen, einmarschieren, einrücken, sich einschleichen, sich einschmuggeln, unterwandern.

[infiltrieren]
[infiltriere, infiltrierst, infiltriert, infiltrierte, infiltriertest, infiltrierten, infiltriertet, infiltrierest, infiltrieret, infiltrier, infiltrierend]
infiltrieren  

in|fil|trie|ren <sw. V.; hat> [frz. infiltrer, zu: filtre < mlat. filtrum, ↑ Filter]:

1.(Fachspr.)
a)in etw. eindringen, einsickern;

b)einflößen: einem Kranken flüssige Nahrung i.



2.in fremdes [Staats]gebiet, in eine Organisation eindringen [lassen] u. ideologisch unterwandern: Agitatoren der Revolutionsstreitkräfte haben das Land infiltriert.


3.(Med.) als fremdartige, insbesondere krankheitserregende Substanz in normales Gewebe eindringen.
infiltrieren  

[sw.V.; hat] [frz. infiltrer, zu: filtre [ mlat. filtrum, Filter]: 1. (Fachspr.) a) in etw. eindringen, einsickern; b) einflößen: einem Kranken flüssige Nahrung i. 2. in fremdes [Staats]gebiet, in eine Organisation eindringen [lassen] u. ideologisch unterwandern: Agitatoren der Revolutionsstreitkräfte haben das Land infiltriert. 3. (Med.) als fremdartige, insbesondere krankheitserregende Substanz in normales Gewebe eindringen.
infiltrieren  

v.
<auch> in·filt'rie·ren <V.; hat>
1 <V.i.> eindringen, einsickern
2 <V.t.> jmdm. etwas ~ einflößen; fremdes Staatsgebiet ~ dort eindringen u. es politisch beeinflussen, unterwandern; etwas ~ <Med.> eine Infiltration in etwas hervorrufen; ~des Wachstum schrankenloses Wachstum bösartiger Geschwülste, indem die Geschwulstzellen in das gesunde Nachbargewebe einwachsen; [< lat. in… „hinein“ + filtrieren]
[in·fil'trie·ren,]
[infiltriere, infiltrierst, infiltriert, infiltrieren, infiltrierte, infiltriertest, infiltrierten, infiltriertet, infiltrierest, infiltrieret, infiltrier, infiltriert, infiltrierend]