[ - Collapse All ]
inhomogen  

ịn|ho|mo|gen [auch: ...'ge:n] <lat.; gr.>: nicht gleich[artig]; inhomogene Gleichung: Gleichung, bei der mindestens zwei Glieder verschiedenen Grades auftreten; vgl. heterogen
inhomogen  

ịn|ho|mo|gen [auch: - - -'-] <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ homogen ]: (bildungsspr.) nicht gleichmäßig aufgebaut; in sich verschieden: das Theaterstück ist i.
inhomogen  

ịn|ho|mo|gen [ auch ...'ge:n] <lat.; griech.> (ungleichartig)
inhomogen  

ịn|ho|mo|gen [auch: - - -'-] <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ homogen]: (bildungsspr.) nicht gleichmäßig aufgebaut; in sich verschieden: das Theaterstück ist i.
inhomogen  

[auch: '] Adj. [aus lat. in-= un-, nicht u. homogen]: (bildungsspr.): nicht gleichmäßig aufgebaut; in sich verschieden: das Theaterstück ist i.
inhomogen  

<[-ge:n] Adj.> = heterogen; Ggs homogen
['in·ho·mo·gen]