[ - Collapse All ]
inhuman  

ịn|hu|man [auch: ...'ma:n] <lat.>: nicht menschenwürdig, unmenschlich; Ggs. ↑ human (1 a)
inhuman  

ịn|hu|man [auch: - -'-] <Adj.> [lat. inhumanus, aus: in- = un-, nicht u. humanus, ↑ human ] (bildungsspr.): die Würde des Menschen nicht achtend; menschenunwürdig: eine -e Leistungsgesellschaft; die Gefangenen wurden i. behandelt.
inhuman  

ịn|hu|man [ auch ...'ma:n] <lat.> (unmenschlich)
inhuman  

barbarisch, brutal, entmenschlicht, entmenscht, gefühllos, gnadenlos, hartherzig, herzlos, menschenfeindlich, menschenunwürdig, unmenschlich, unsozial, widermenschlich; (bildungsspr.): misanthropisch; (abwertend): viehisch; (bildungsspr. veraltet): timonisch.
[inhuman]
[inhumaner, inhumane, inhumanes, inhumanen, inhumanem, inhumanerer, inhumanere, inhumaneres, inhumaneren, inhumanerem, inhumanster, inhumanste, inhumanstes, inhumansten, inhumanstem]
inhuman  

ịn|hu|man [auch: - -'-] <Adj.> [lat. inhumanus, aus: in- = un-, nicht u. humanus, ↑ human] (bildungsspr.): die Würde des Menschen nicht achtend; menschenunwürdig: eine -e Leistungsgesellschaft; die Gefangenen wurden i. behandelt.
inhuman  

[auch: '] Adj. [lat. inhumanus, aus: in- = un-, nicht u. humanus, human] (bildungsspr.): die Würde des Menschen nicht achtend; menschenunwürdig: eine -e Leistungsgesellschaft; die Gefangenen wurden i. behandelt.
inhuman  

adj.
<Adj.> unmenschlich, menschenunwürdig; rücksichtslos, hartherzig; Ggs human
['in·hu·man]
[inhumaner, inhumane, inhumanes, inhumanen, inhumanem, inhumanerer, inhumanere, inhumaneres, inhumaneren, inhumanerem, inhumanster, inhumanste, inhumanstes, inhumansten, inhumanstem]