[ - Collapse All ]
Innere  

Ịn|ne|re, das; ...r[e]n <Dekl. 2↑ Junge , das>:

1.etw., was von etw. umgeben, gegen außen abgegrenzt ist, sich innerhalb von etw. Umschließendem, innen, in der Mitte befindet: das I. eines Hauses, eines Schiffes; aus dem Inner[e]n der Höhle drangen seltsame Laute; sie drangen ins I. des Landes, der Insel vor.


2.a)geistig-seelischer Bereich eines Menschen, Gesamtheit seiner Gedanken, Gefühle, seiner seelischen Regungen: mit völlig aufgewühltem -m/(seltener:) -n; die Vorstellungen beschäftigen ihr -s; sie war im -n, in ihrem tiefsten -n von seiner Unschuld überzeugt;

b)eigentliches, tiefstes Wesen, Kern einer Sache: das I. seiner Gedankenwelt hatte sie nie kennengelernt; ins I. einer Wissenschaft, der Kunst eindringen.

Innere  

Ịn|ne|re, das; ...r[e]n; das Ministerium des Innern; im Inner[e]n
Innere  

Ịn|ne|re, das; ...r[e]n <Dekl. 2↑ Junge, das>:

1.etw., was von etw. umgeben, gegen außen abgegrenzt ist, sich innerhalb von etw. Umschließendem, innen, in der Mitte befindet: das I. eines Hauses, eines Schiffes; aus dem Inner[e]n der Höhle drangen seltsame Laute; sie drangen ins I. des Landes, der Insel vor.


2.
a)geistig-seelischer Bereich eines Menschen, Gesamtheit seiner Gedanken, Gefühle, seiner seelischen Regungen: mit völlig aufgewühltem -m/(seltener:) -n; die Vorstellungen beschäftigen ihr -s; sie war im -n, in ihrem tiefsten -n von seiner Unschuld überzeugt;

b)eigentliches, tiefstes Wesen, Kern einer Sache: das I. seiner Gedankenwelt hatte sie nie kennengelernt; ins I. einer Wissenschaft, der Kunst eindringen.

innere  

innere, innerer, intern, inwendig
[innerer, intern, inwendig]
innere  

n.
<n. 31> etwas, was umschlossen, nach außen abgeschlossen, in der Mitte ist; Inhalt, Kern (einer Sache); Innenseite; <fig.> Seele u. Geist des Menschen, Gesamtheit seiner Gedanken u. seel. Regungen; Herz; das Innere des Hauses; Minister, Ministerium des Innern; sein ~ jmdm. öffnen; jmdn. einen Blick in sein ~ tun lassen <fig.> ihm seine geheimsten Gedanken offenbaren; ins Innere des Landes vordringen; im Inneren ist er anderer Ansicht; beim Suchen das Innere nach außen kehren <fig.; umg.> ganz gründlich suchen;
['In·ne·re(s)]
[Inneren, Innern]n.
<Adj.>
1 innen befindlich, innen stattfindend; <Med.> im Innern des Körpers (gelegen, stattfindend); <fig.> geistig, seelisch, im Wesen begründet
2 ~e Abteilung, Station Abteilung eines Krankenhauses zur Behandlung innerer Krankheiten; die ~en Angelegenheiten eines Staates; ~e Atmung Stoffwechselvorgänge, bei denen Stoffe unter Verwendung von Sauerstoff, der mit dem roten Blutfarbstoff herangebracht wurde, durch Oxidation abgebaut werden; vor meinem ~en Auge stand … <fig.> im Geiste sah ich; ~e Blutung; ~e Energie Zustandsgröße der Thermodynamik, gesamte Energie eines Systems, die nur durch dessen inneren Zustand bestimmt ist; ~e Führung <Bundeswehr> alle Maßnahmen, die dazu dienen, Soldaten auszubilden u. zu führen sowie deren Vorgesetzte dazu zu befähigen; es fehlt ihm an ~em Halt; im ~sten Herzen ganz tief im H., heimlich; einen ~en Konflikt, Zwiespalt haben; ~e Krankheiten alle Erkrankungen, die den ganzen Organismus in Mitleidenschaft ziehen u. deren Behandlung im allg. nicht chirurgisch ist; auf der ~en Linie operieren <Mil.> die kürzesten Verbindungen nutzen; ~e Medizin Erkennung u. Behandlung der inneren Krankheiten; für den ~en Menschen etwas tun <umg.; scherzh.> für das leibl. Wohl; Innere Mission <Abk.: I.M.> evang. Vereinstätigkeit zur Hilfe von Bedürftigen u. Festigung der Gemeinden; ~er Monolog <Lit.> moderne Technik der Erzählung u. des Romans, die Gedanken u. Gefühle so wiedergibt, wie sie die handelnden Personen im Augenblick erleben; die ~en Organe Eingeweide; <Sammelbez. für> alle Organe, die nicht der Stützung u. Fortbewegung des Körpers dienen; ~e Reserven haben seel. widerstandsfähig sein; ~e Sekretion Absonderung von Stoffen durch Drüsen ins Innere des Körpers, direkt ins Blut; ~e Spannung <Phys.> Eigenspannung; die ~e Stadt das Zentrum der Stadt; eine ~e Stimme warnte mich <fig.> mein Instinkt; seiner ~sten Überzeugung entsprechend [<mhd. innere, ahd. innaro „innerlich“]
['in·ner(e,-er,-es)]
[inneren, innern]