[ - Collapse All ]
inoperabel  

ịn|ope|ra|bel [auch: ...'ra:...]: (Med.) nicht operierbar; durch Operation nicht heilbar; Ggs. ↑ operabel
inoperabel  

ịn|ope|ra|bel [auch: - - -'- -] <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ operabel ] (Med.): (ohne das Leben der od. des Kranken zu gefährden) nicht operierbar; durch Operation nicht mehr heilbar: eine inoperable Geschwulst; ein inoperabler Krebskranker.
inoperabel  

ịn|ope|ra|bel [ auch ...'ra:...] <franz.> (Med. nicht operierbar); ...a|b|le Verletzungen
inoperabel  

ịn|ope|ra|bel [auch: - - -'- -] <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ operabel] (Med.): (ohne das Leben der od. des Kranken zu gefährden) nicht operierbar; durch Operation nicht mehr heilbar: eine inoperable Geschwulst; ein inoperabler Krebskranker.
inoperabel  

[auch: '] Adj. [aus lat. in-= un-, nicht u. operabel] (Med.): (ohne das Leben der od. des Kranken zu gefährden) nicht operierbar; durch Operation nicht mehr heilbar: eine inoperable Geschwulst; ein inoperabler Krebskranker.
inoperabel  

adj.
'in·o·pe·ra·bel <Adj.> nicht operierbar, durch Operation nicht (mehr) heilbar; Ggs operabel; eine inoperable Geschwulst [<frz. inopérable]
['in·ope·ra·bel,]
[inoperabeler, inoperabele, inoperabeles, inoperabelen, inoperabelem]